Drucken

[02.08.2017]

34 Schriftsteller*Innen, Illustrator*Innen und Wissenschaftler*Innen aus 15 Ländern treten im diesjährigen jungen Programm des ilb auf. Inklusive Vor- und Nachprogramm finden dieses Jahr 112 Veranstaltungen im Haus der Berliner Festspiele sowie an 21 weiteren Veranstaltungsorten statt. 36 Bilder-, Kinder- und Jugendbücher, Comics, Romane und Sachbücher werden in der Sektion vorgestellt, davon 25 als Premierenlesungen. Insgesamt präsentiert das junge Programm drei Weltpremieren, sechs internationale Premieren, zwölf Deutschlandpremieren und vier Berlinpremieren. Das Festival findet vom 6. bis 16. September 2017 statt.

Neben Lesungen gehören auch Workshops, Werkstattgespräche, Ausstellungen und verschiedene Specials zum Programm. Die Sektion wird am 6. September mit einer Rede der ALMA-Preisträgerin Meg Rosoff eröffnet, die bei der Veranstaltung außerdem ihren Roman There Is No Dog (Oh. Mein. Gott.) vorstellt.

Im Zentrum des diesjährigen jungen Programms stehen die dreizehn Schriftsteller*Innen und Illustrator*Innen Alina Bronsky (Russland/Deutschland), Christian Duda (Österreich/Deutschland), Rambharos Jha (Indien), Sebastian Meschenmoser (Deutschland), Levi Pinfold (Großbritannien/Australien), Christian Robinson (USA), Jenny Robson (Südafrika/Botswana), Meg Rosoff (USA/Großbritannien), Catarina Sobral (Portugal), Angie Thomas (USA), Øyvind Torseter (Norwegen), Jon Walter (Großbritannien) und Anna Woltz (Niederlande), die die folgenden 27 Bücher persönlich auf dem Festival vorstellen werden:

Eines der genannten Specials ist bspw. "Im Garten der Kinder- und Jugendliteratur" eine von Julia Benner (Deutschland) konzipierte und geleitete Vortragsreihe, bei der die Wissenschaftler*Innen Agnes Blümer (Deutschland), Katrin Endres (Deutschland), Sabine Erbstößer (Deutschland), Juliane Gröber (Deutschland), Tanja Angela Kunz (Deutschland), Anna-Lena Markus (Deutschland), Sabine Planka (Deutschland), Carola Pohlmann (Deutschland), Sebastian Schmideler (Deutschland) und Judith Wassiltschenko (Deutschland) u. a. über die Darstellung von Gärten in Kinder- und Jugendmedien sprechen. Die zweitägige Veranstaltung findet zum zweiten Mal in Kooperation mit dem Institut für Deutsche Literatur der Humboldt-Universität zu Berlin statt.

Die Sektionsveranstaltungen sind allen Interessierten altersunabhängig zugänglich. Vorverkauf und Information zu Gästen, Programm, Veranstaltungsorten und Preisen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder (030) 278786–66/–70. Das vollständige Sektionsprogramm ist hier abrufbar.

[Quelle: Pressemitteilung]