Harry Potter und Boyhood: Aufwachsen vor der Kamera

 

Die Harry-Potter-Filmreihe und Richard Linklaters Independent-Film Boyhood beobachten ihre kindlichen Hauptfiguren buchstäblich beim Heranwachsen: Während zwischen dem ersten und dem achten Potter-Film zehn Jahre liegen, wurde Linklaters Filmprojekt über einen Zeitraum von zwölf Jahren gedreht, um auf diese Weise seinen Hauptdarsteller innerhalb von drei Stunden Erzählzeit von einem Kind zum jungen Mann heranreifen zu lassen. Die bekannte Filmwissenschaftlerin Kristin Thompson hat sich vergleichend mit beiden Filmphänomenen auseinandergesetzt. Zum Beitrag gelangen Sie hier.

Anmelden

Newsletter