Drucken

[11.03.2018]

Filmadaptionen von Kinder- und Jugendromanen erfreuen sich nach wie vor großer Beliebtheit und stellen einen bedeutenden Anteil der Filme, die jährlich für Kinder und Jugendliche ins Kino kommen. Diesen Filmen widmet sich vom 23. bis zum 25. November 2018 die vom Arbeitskreis für Jugendliteratur (AKJ) organisierte Tagung Bücher lesen – Filme lesen. Inszenierte Kinder- und Jugendliteratur in einem anderen Medium an der Katholischen Akademie "Die Wolfsburg".

Im Blickpunkt der Tagung stehen verschiedene Fragen. Einerseits erreichen die Filme aufgrund der Popularität der Vorlagen schnell ein vergleichsweise großes Publikum, andererseits aber sind die Erwartungshaltungen auch hoch: Wird die Adaption dem Buch gerecht? Kann der Film neben dem Buch bestehen? Bietet er eine neue Sichtweise auf Bekanntes an – oder "klebt" er an der Struktur der Vorlage? Und natürlich auch: Kann es dem Film gelingen, Interesse für die Buchvorlage zu wecken? 

Die Tagung beginnt mit einem Überblick über die Bedeutung von Literaturadaptionen im Segment des Kinder- und Jugendfilms und stellt filmische Stilmittel sowie deren mögliche Wirkungsweisen vor. Methodische Zugänge zeigen auf, wie mit Literaturadaptionen in der pädagogischen Praxis gearbeitet werden kann – und drei Workshops vertiefen mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Adressatengruppen, wie auf kreative Art ein Brückenschlag zwischen Literatur und Film hergestellt werden kann. Kritische Thesen zur Dominanz der Literaturadaptionen ergänzen das Programm ebenso wie Begegnungen mit Filmschaffenden, die einen Einblick in ihre Arbeit geben und praktisch vor Augen führen, wie aus Wörtern Bilder werden.

Programm
Freitag, 23. November 2018

Samstag, 24. November 2018

Sonntag, 25. November 2017

Tagungsort

Katholische Akademie "Die Wolfsburg"
Falkenweg 6, 45478 Mülheim / Ruhr
Tel. (02 08) 999 19-0

Das Anmeldeformular und weitere Informationen zur Tagung finden Sie hier.

[Quelle: Webseite des AKJ]