Drucken

[14.12.2018]

Der Workshop "BildWissen – KinderBuch" vom 16. bis 18. Januar 2019 in Leipzig setzt retrodigitalisierte Sammlungsbestände der historischen Sachliteratur für Kinder und Jugendliche des 19. Jahrhunderts und ihre grafische Dimension in den Fokus. Darüber hinaus sollen Chancen, Potentiale und Perspektiven einer digitalen Kinder- und Jugendliteraturforschung aufgezeigt und die zunehmende Bedeutung von Fachinformationsdiensten hervorgehoben werden.​

Obwohl Illustrationen einen bedeutenden Schwerpunkt in der kulturwissenschaftlichen Forschung bilden, wird ihnen seitens der Digital Humanities nur wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Stattdessen dominieren vor allem digitale Verfahren zur wissenschaftlichen Edition von Texten und deren Analyse. Ähnlich zurückhaltend ist bisher die Reaktion in den Diskursen der deutschsprachigen wie auch internationalen historischen Kinder- und Jugendliteraturforschung. Eine Verknüpfung von qualitativen, analytisch-interpretatorisch angelegten Verfahren mit digitalen Verfahren findet somit kaum statt.

Der Workshop wird von der Projektgruppe Entwicklung der Bildikonographie in Wissen vermittelnder Kinder- und Jugendliteratur ​und Schullehrbüchern des 19. Jahrhunderts. Ein Distant Viewing Ansatz in Zusammenarbeit mit der Universität Leipzig und der Stiftungsuniversität Hildesheim durchgeführt und von der Fritz Thyssen Stiftung gefördert.


Programm

Mittwoch, 16.1.2019​

Donnerstag, 17.1.2019​

Freitag, 18.1.2019

Eine Anmeldung zur Teilnahme wird bis 14.1.2019 per E-Mail erbeten.

Kontakt: Wiebke Helm (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Organisation: Dr. Sebastian Schmideler (Universität Leipzig)

[Quelle: H-Germ]