Drucken

[31.05.2019]

Die Bremer Stadtmusikanten sind weltweit bekannt und beliebt, doch kennen wir das Märchen wirklich? Das Symposium 200 Jahre Die Bremer Stadtmusikanten in der Stadtbibliothek Bremen folgt vom 21. bis 23. Juni 2019 den "Tieren auf Wanderschaft" (ATU 130), die sich ihre Refugien erobern. Gefragt werden soll, was diesen Märchentypus ausmacht und wie er sich entwickelt hat.

Vor 200 Jahren haben die Brüder Grimm dieses Märchen erstmals in der zweiten Auflage ihrer Kinder- und Hausmärchen veröffentlicht. Das Symposium sucht die neuesten Erkenntnisse über das Märchen aufzudecken. Geschaut wird auf die Motive und deren Herkunft und, inwiefern sich Historie, Lebenserfahrungen und Fiktion in der Erzählung ausdrücken.

Die Brüder Grimm haben die Tiermärchen, die sich deutlich von den Zaubermärchen unterscheiden, besonders geschätzt. Wie die Freiheitsstatue ragt das Märchen Die Bremer Stadtmusikanten unter den Tiermärchen hervor. Im Rahmen des Symposiums soll aufgespürt werden, wie sich offenkundige Weisheiten in dem Märchen zu einem Abbild des Lebens verbinden.

Programm

Freitag, 21. Juni

Samstag, 22. Juni

Sonntag, 23. Juni

Veranstalter
Institut für Germanistik (Prof. Dr. Tobias Kurwinkel) an der Universität Duisburg-Essen in Kooperation mit dem Fach Germanistik im Fachbereich 10 an der Universität Bremen

Organisation & Ansprechpartner
Dr. Dieter Brand-Kruth | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldung
Europäische Märchengesellschaft (EMG)
Tel.: 059 71 / 918 420 (Thomas Bücksteeg)
Kursgebühr : 90,- €

Veranstaltungsort
Stadtbibliothek Bremen | Wall-Saal
Am Wall 201, 28195 Bremen

[Quelle: Veranstaltungsankündigung]