[01.07.2016] 

Bis zum 26. August 2016 können sich AutorInnen für Film, Fernsehen, Literatur und/oder Transmedia aus dem deutschsprachigen Raum mit einer Projektidee für Kinder in den Bereichen Film, Buch und Serie bewerben. Ziel dieses Stipendiatenprogramms ist, eigene Ideen zur Marktreife zu entwickeln. Zum Abschluss des Akademiejahrgangs 16/17 wird ein herausragendes Projekt mit dem Förderpreis der Mitteldeutschen Medienförderung (MDM) in Höhe von 15.000 Euro ausgezeichnet. Zudem wird seit 2013 der mit 2.500 Euro dotierte Baumhaus/Boje-Medienpreis verliehen. 

Seit nunmehr 16 Jahren ist die Akademie für Kindermedien die zentrale Anlaufstelle für Stoffentwicklung in der deutschen Kindermedienlandschaft. Pro Jahr durchlaufen zwölf AutorInnen das universelle Programm, in dessen Fokus die Entwicklung eines eigenen Kindermedienprojekts bis hin zur Marktreife steht. Dabei ist von zentralem Interesse, dass das interaktive Potential jedes einzelnen Stoffes ausgelotet und gegebenenfalls ausgearbeitet wird. Neben der von erfahrenen MentorInnen betreuten Arbeit in den einzelnen Fachbereichsgruppen Film, Serie und Buch nehmen die ausgewählten StipendiatInnen an Fachvorträgen deutscher und internationaler Gastdozenten, Kreativ-Workshops und Praxisprojekten mit externen Kooperationspartnern teil, wie z.B. dem KiKA, dem MDR, dem ZDF und dem Boje Verlag. 

In diesem Arbeitsumfeld können die StipendiatInnen ihr Verständnis für die Zielgruppe erweitern, crossmediale Konzepte entwerfen und sich kreativ weiter entwickeln. Dafür sind vier einwöchige Workshops im Zeitraum von November 2016 bis Juni 2017 vorgesehen. Zuvor werden 20 BewerberInnen zu einer Einführungs- und Qualifizierungswoche nach Erfurt eingeladen, davon werden 12 zu den neuen StipendiatInnen der Akademie für Kindermedien. 

Schlussendlich werden alle entwickelten Projekte im Rahmen des Deutschen Kinder-Medien-Festivals GOLDENER SPATZ: Kino–TV–Online vor einem Fachpublikum, bestehend aus ProduzentInnen, VerlegerInnen, RedakteurInnen und Filmförderern präsentiert.

Eine Vielzahl realisierter Projekte belegt das Erfolgsrezept der Akademie für Kindermedien, an der bis dato 203 AutorInnen teilgenommen haben. Dazu zählen Kinderromane wie die jüngst erschienenen "Apfelkuchen und Baklava" (Autorin Kathrin Rohmann), "Lil April – Mein Leben und andere Missgeschicke" (Autorin Stephanie Gessner) oder "Jonas großes Comic Chaos" (Autor Jens Baumeister). Ferner haben bemerkenswerte Spielfilme wie die finnische Oscar-Einreichung 2014 "Der Lehrjunge" (Autor Roland Riefer), der 2012 mit dem Deutschen Filmpreis geehrte Film "Wintertochter" (Autoren Michaela Hinnenthal und Thomas Schmid), der Berlinale-Beitrag "Kopfüber" (Autoren Anja Tuckermann und Bernd Sahling) oder der Oscargewinner in der Kategorie Kurzspielfilm "Spielzeugland" (Autor Johann A. Bunners) ihren Ursprung in der Akademie. Auch die mehrfach preisgekrönte App "Milli" (Autorin Jana Schell), das Ubisoft Game "Galaxy Racer" (Co-Autorin Maike Coelle), die Sandmännchen-Animationsserie "Lennart im Grummeltal" (Autorin Judith-Ariane Kleinschmidt) oder die internationale Koproduktion des 3D-Animationsfilms "Richard der Storch" (Autor Reza Memari), der 2017 in den Kinos starten wird, stammen aus der Akademie.

Bewerben können sich bis zum 26. August Autorinnen und Autoren für Film, Fernsehen, Literatur und/oder Transmedia mit einer Projektidee bzw. einem Exposé. Fortführende Informationen und Unterlagen zur Bewerbung stehen online bereit.

 

(Quelle: Akademie für Kindermedien)

Newsletter


Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1