interjuli 01/15 befasst sich mit den Themen Kinder‐ und Jugendfilm und ‐theater. Das Medium Theater gilt für Kinder und Jugendliche als besonders wertvoll: Selbstverständlich besuchen Schülerinnen und Schüler schon in der Grundschule Kindertheaterveranstaltungen, sehen Märchenschauspiele oder nehmen an eigenen Theaterprojekten teil. Dabei tritt das Theater mehr und mehr in Konkurrenz zu den digitalen Medien.

Kino, Fernsehen und Online‐Serien sind oft lauter, schneller und leichter verfügbar. Wieso sollten Kinder also noch das Theater besuchen? Oder sich selbst theaterspielend betätigen? Welche Rolle spielen kindliche Protagonisten in Theaterstücken? Und welche Theaterformen sind für Kinder besonders geeignet? Oder können schon die Kleinsten Postdramatik, Zeichenlehre und Neorealismus entschlüsseln? Wie körper‐ und bilderorientiert sollte Theater für Kinder sein? Und welche Rolle nimmt der Text ein?

Spielt Kinder‐ und Jugendtheater noch eine eher untergeordnete Rolle im Medien‐ und Konsumspektrum junger Menschen, so nimmt die kulturelle und marktwirtschaftliche Relevanz insbesondere des Jugendfilms stetig zu; mit den Harry Potter, Twilight‐ und Herr der Ringe‐Reihen sowie aktuell Das Schicksal ist ein mieser Verräter sind und waren einige der größten Blockbuster der letzten Jahre KJL‐Verfilmungen. Fragen an das Medium sind auch hier vielfältig: Welche speziellen filmästhetischen Merkmale zeichnen den Kinder‐ und Jugendfilm aus? Welches Maß an „Gruseligkeit“ ist zumutbar für die Zielgruppe? Welche intra‐ und extradiegetische Rolle spielen die kindlichen und jugendlichen DarstellerInnen? Ist Filmkonsum tatsächlich zwangsläufig passiv und schädlich?

Mögliche Aspekte der Beiträge für interjuli 01/15 sind:

  • Theater‐ und Film‐Adaptionen von KJL
  • Lesen versus Schauen
  • Die Rolle des kindlichen Theater‐ und Filmzuschauers
  • Wie schreibt man Drehbücher und Theaterstücke für Kinder?
  • Welchen Einfluss hat die Mitwirkung in Theaterproduktionen und Filmen auf Kinder?
  • Multimediale Verbindungen von Theater, Film und Literatur für Kinder
  • Funktionen und Merkmale von Text und Narration in Kinder‐ und Jugendtheater und ‐film
  • Innertextliche Auseinandersetzungen mit Theater und Film in der KJL
  • Theatrale Elemente im Kinder‐ und Jugendtheater
  • Theaterspielen als Element der Förderung kindlicher Alteritätserfahrung
  • Spezifische filmästhetische Merkmale von Kinder‐ und Jugendfilmen
  • Herausforderungen altersgerechter Narration und content von Kinderfilmen

Beiträge mit Themenstellungen außerhalb des Schwerpunktthemas sind außerdem ausdrücklich willkommen! Einsendeschluss ist der 31. August 2014. Bitte richten Sie sich nach dem Style Sheet. Der Call kann zudem hier als PDF heruntergeladen werden.

interjuli
Oberflecken 25
65391 Lorch/Rhein
www.interjuli.de

interjuli ist eine interdisziplinäre wissenschaftliche Fachzeitschrift zur Kinder‐ und Jugendliteraturforschung. Veröffentlicht werden wissenschaftliche Artikel sowie Rezensionen von Primär‐ und Sekundärliteratur.


Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

November 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3