[26.10.2017]

Die Preisträger des Deutschen Kinderhörbuchpreises stehen fest. In drei Kategorien hat die Jury die diesjährigen Gewinner prämiert. Zudem wurde der Preis der Kinderjury vergeben und der Sonderpreis Beste Klassiker.

Alterskategorie I: 4−7 Jahre

  • Torben Kuhlmann: Armstrong, Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond, Der Hörverlag / hr2 Kultur; ausgezeichnet als Interpret: Bastian Pastewka

Aus der Jurybegründung: "Wenn aus einem herausragenden Bilderbuch ein derart eigenständiges, perfektes Hörspiel wie Armstrong. Die abenteuerliche Reise einer Maus zum Mond wird, ist es Zeit für einen Preis für das künstlerische Ensemble: Die geglückte Mischung aus mannigfachen Stimmen, atmosphärischen Geräuschen und der passenden Musik verbindet die einzelnen Szenen plastisch zu einem die Phantasie anregenden Gesamtkunstwerk, das jungen und älteren Hörern gleichermaßen Spaß macht."

Alterskategorie II: 7−11 Jahre

  • Alex Gino: George, sauerländer audio; ausgezeichnet als Interpret: Julian Greis

Aus der Jurybegründung: "Alex Gino hat mit George ein Kinderbuch geschrieben, das bewegt, verstört und erklärt. Julian Greis leiht der Erzählung seine Stimme, ohne dass er eine Bühne braucht. Er drängt sich nicht in die berührende Transgender-Geschichte, sondern lässt ihr viel Raum, sich zu entwickeln. Wie fühlt es sich an, Scott zu heißen, aber sich wie George zu fühlen? Wenn alles anders ist, obwohl alles normal ist? Wenn man sich ständig erklären muss, obwohl alles klar ist?"

Alterskategorie III: ab 12 Jahre

  • Elisabeth Herrmann: Die Mühle, Der Hörverlag; ausgezeichnet als Interpretin: Laura Maire

Aus der Jurybegründung: "Das Hörbuch Die Mühle ist ein Elf-Stunden-Trip der Extraklasse – was nicht zuletzt an seiner Interpretin liegt. Laura Maires Lesung ist derart intensiv, dass der Hörer mit der Ich-Erzählerin Lana geradezu verschmilzt."

Sonderpreis "Beste Klassiker"

  • Oscar Wilde: Das Gespenst von Canterville, headroom/SWR/DLR/hr2/NDR/WDR; ausgezeichnet als Interpreten: Peter Fricke, Laura Maire und Stefan Kaminski, ausgezeichnet für die Komposition: Henrik Albrecht (Ein Interview mit Henrik Albrecht können Sie hier lesen)

Aus der Jurybegründung: "Einen klassischen Text heute wirklich mit Leben anzufüllen, ist ganz schön schwierig. Das auch noch so zu machen, dass es Kinder hören wollen, nahezu unmöglich. Der Produktion Das Gespenst von Canterville gelingt genau das."
Zur Rezension auf KinderundJugendmedien.de

Preis der Kinderjury

  • Knut Krüger: Nur mal schnell das Mammut retten, Silberfisch; ausgezeichnet als Interpret: Andreas Fröhlich

Aus der Jurybegründung: "Die Entscheidung ist uns nicht leichtgefallen, weil alle nominierten Hörbücher spitze waren, entweder sehr lustig, spannend oder bewegend. Nur mal schnell das Mammut retten vereint dies alles, aber besonders hat es uns als Kinderjury mit seiner witzigen Idee, ein Mammut als Haustier zu haben, überzeugt."

[Quelle: Webseite des BEO]


Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

Februar 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 1 2 3 4