[14.09.2018]

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur stellt in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse und dem Börsenblatt die fünf Nominierten für die Serafina 2018 vor. Der von der Mediengruppe Pressedruck in Augsburg und der Porzellan Manufaktur Nymphenburg gestiftete Preis ist mit 2.500 € dotiert. Die Preisträgerin/der Preisträger wird auf der Frankfurter Buchmesse am 10. Oktober ab 15.00 Uhr bekanntgegeben: auf der Kids Stage im Foyer zwischen den Hallen 5.1/6.1. Dort wird auch der Preis mit anschließendem Empfang verliehen.

Die Nominierten

  • Jamie Aspinall mit Jamie Aspinall, Daniel Fehr: Hannas Hosentasche
    Basel: Helvetiq 2018. 30 S., 14 EUR. ISBN 978-2-940481-37-8

Was sich in Hosentaschen doch für nützliche Dinge finden! Wozu auch immer man die gebrauchen kann ... Hanna jedenfalls glaubt, keinen solchen Krimskrams zu brauchen – bis sie in ihrer Hosentasche Bella entdeckt. Die wohnt nämlich dort und ist unglücklich, weil die Hosentasche so unwirtlich ist. Jamie Aspinall setzt Daniel Fehrs höchst vergnügliche Geschichte ideenreich in Szene: Er nutzt die Bildsprache des Comics und schafft in einer an Collagen erinnernden Technik erzählerische Tableaus, die einerseits in ihrer Reduktion auf das Wesentliche durch ihre Klarheit bestechen, andererseits aber durch gezielt gesetzte Details den Betrachter zum lustvollen Stöbern verleiten.

  • Mateo Dineen mit Mateo Dineen, Dita Zipfel: MONSTA
    Tulipan Verlag: München 2018. 48 S., 15 EUR. ISBN 978-3-86429-387-0.

Monster in Acryl oder gezeichnet – dafür ist der in Berlin ansässige kalifornische Künstler und Galerist Mateo Dineen bekannt. Neu jedoch ist seine Monster-Galerie im Bilderbuch zu einem Text der Kinderbuchautorin Dita Zipfel. Monsta möchte einem Kind das Fürchten lehren. Nur was tun, wenn das Kind selig schläft und im Traum sogar grinst? In rascher Bildfolge erzählen Acrylbilder auf Holz, angegraute Notizblätter, simulierte Schwarz-Weiß-Fotos oder Kinderzeichnungen, Spickzettel, Eintritts- und Postkarten in unterschiedlichsten Perspektiven die Geschichte eines frustrierten Monsterkindes, dessen Vater das größte Gruselmonster aller Zeiten war. Die Collage wird zum stilbildenden Prinzip, in der Bild und Text in einer Handschrift zusammengefÜhrt werden.

  • Mira Gysi mit Mira Gysi: Die Geiss, die alles weiss
    Zürich: NordSüd Verlag, 2018. 32 S., 15 EUR. ISBN: 978-3-314-10426-8.

Es ist nicht nur die Geiß, die am Ende alles weiß, sondern auch die Illustratorin: In ihrem erzählenden Sachbuch kann Mira Gysi deshalb so gut die Herkunft von Nahrungsmitteln in Bildern erklären, weil sie selbst Bäuerin ist. Das heißt, sie lässt durch ihre gewitzten Figuren erklären: Die Maus zeigt der Geiß, wie Käse gemacht wird, der Kater, woher die Wurst kommt, die Schnecke, wie der GemÜsegarten funktioniert. Gysi arbeitet in ihrer virtuos ausgefÜhrten Linolschnitttechnik neben feinsten Linien auch mit porösen Flächen, nutzt Comic-Elemente und schafft ruhige doppelseitige Gesamttableaus. Die klug komponierten Bilder befriedigen die Neugierden von Betrachtern ab 4 und aufgrund geeigneter Typografie und Satzbau auch von Erstlesern.

  • Franziska Meiners mit Franziska Meiners: Das Flüstern des Orients
    Zürich: NordSüd Verlag, 2018. 112 S., 25 EUR. ISBN 978-3-31410429-9

"Das Anderssein des Anderen als Bereicherung des eigenen Seins begreifen": Mit diesen Worten beginnt Franziska Meiners Kommunikationsdesign-Abschlussarbeit und Kinderbuchdebüt Das Flüstern des Orients. Neben der Sammlung arabischer Märchen gibt es kleine Beiträge zu Geographie und Schriftsprache des Kulturraums, ein Verzeichnis besonderer AusdrÜcke wie Basar, Hammam oder Kadi, sowie Bilder zum Ab- und Ausmalen und eine Buchstaben-Falttafel zum Erlernen des arabischen Alphabets. Das Buch ist vollkommen durchkomponiert, der an Siebdruck erinnernde Illustrationsstil schafft es, traditionelle orientalische Ästhetik und eine moderne, reduzierte Bildsprache zu verbinden. Es besticht durch plakative Illustrationen, hochwertige Ausstattung und gekonntes Layout. Durch die Beschränkung auf die Farben Rot und Türkis (Übereinandergedruckt ergibt sich ein schönes Nachtblau) und sparsam eingesetztes Gold schafft Meiners eine wunderbare Klammer fÜr die unterschiedlichen Inhalte und viel Platz fÜr die eigene Fantasie.

  • Iris Anemone Paul mit Iris Anemone Paul: Polka für Igor
    Kunstanstifter Verlag: Mannheim 2018. 48 S., 24 EUR. ISBN 978-3-942795-70-8.

Schon die Erinnerung an Borodins Oper Fürst Igor setzt den gleichnamig polnischen Zirkushund Igor, dessen Geschichte Iris Anemone Paul hier in Bild und Text erzählt, unmittelbar in den Kontext einer musikalisch und artistisch geprägten slawischen Klang- und Bühnenwelt. Insbesondere Polkaklänge auf dem Akkordeon animieren den im verdienten Ruhestand befindlichen tierischen Freund dazu, seiner Besitzerin Ola Geschichten aus seinem frÜheren Zirkusleben zum Besten zu geben. Seinen liebevollen Übertreibungen folgen opulente Bilddoppelseiten, die ebenso lebhaft wie Üppig das sinnenfrohe Leben einer bunten Artistenwelt zeigen. Die feinmaschige und strukturstarke Siebdruckoptik unterstreicht schwungvoll das tonangebend musisch-kÜnstlerische Moment, das das Bilderbuch zu einer synästhetischen Hommage an Pauls verstorbenen Hund Murfi werden lässt: Kreisförmige Bewegungen fordern den Betrachter regelrecht zum Tanz auf.

[Quelle: Presseerklärung]


catchme refresh
Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

August 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1