[17.11.2019]

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. verleiht im Jahr 2019 den von der unterfränkischen Kulturstiftung des Bezirks Unterfranken in Höhe von 5.000 € gestifteten Großen Preis an Tamara Bach in Würdigung ihres umfassenden und vielseitigen Schaffens. Mit dem Volkacher Taler werden in diesem Jahr Frau Dr. Barbara Kindermann mit dem Kindermann Verlag und Frau Christine Paxmann ausgezeichnet.

Die Große Preis-Preisträgerin

Im Jahr 2019 erhält Tamara Bach, eine der bedeutendsten jugendliterarischen Autorinnen unserer Zeit, den Großen Preis in Würdigung ihres umfassenden und vielseitigen Schaffens. "Tamara Bach schreibt über Menschen in Übergangsphasen. Darüber erzählen ihre Bücher. Und naturgemäß leisten sie damit auch eine Art Erkundung von Kindheit und Jugend der Gegenwart. Aber das machen andere Autor*innen in ihren Büchern auch", stellt Laudator Franz Lettner, Chefredakteur der österreichischen Fachzeitschrift 1000 und 1 Buch, eingangs fest. "Eine große Autorin, eine herausragende Stimme ist Tamara Bach nicht wegen des Gegenstands ihres Erzählens, sondern wegen der Art, in der sie das tut. Dieses Lob hier und heute muss daher der Schönheit ihres Erzählens gelten, dem erheblichen Gestaltungswillen Tamara Bachs und ihrer großen Gestaltungskraft."

Die Preisträgerinnen des Volkacher Taler 2019

Mit dem Volkacher Taler werden in diesem Jahr Frau Dr. Barbara Kindermann und Christine Paxmann ausgezeichnet.

"Das 25-jährige Jubiläum des Verlages in diesem Jahr ist nur ein äußerer Anlass für die Würdigung der außerordentlichen 'Leseförderung' dieses Verlages mit seinem innovativen Konzept", erläutert Prof. Dr. Karin Richter, Laudatorin und langjährige Freundin des Hauses Kindermann. "Man könnte durchaus sagen, dass Barbara Kindermann mit ihrem Verlag eine Art Solitär in der deutschen Buchlandschaft darstellt. Neben der Qualität der Adaptionen von Barbara Kindermann waren ganz entscheidend die Illustrationen, die den Kindern den Weg in die komplexen Dichtungen öffneten." Barbara Kindermann gelang es immer wieder, namhafte Illustratorinnen und Illustratoren wie Klaus Ensikat, Sabine Wilharm, Jenny Brosinski, Tobias Krejtschi und Willi Glasauer für ihre "Klassiker"-Buchprojekte zu gewinnen.

"Christine Paxmann, die gebürtige Münchnerin mit 'Zuaheisl' ist das kreative Kraftpaket der Kinder- und Jugendbuchszene", betont Daniela Filthaut vom Gerstenberg-Verlag in ihrer Laudatio. "Nicht nur als Herausgeberin des Eselsohrs, sondern auch als Jurorin, Autorin, Buchgestalterin, Konzeptionistin, Netzwerkerin und vieles mehr ist Paxmann seit vielen Jahren mit ihrer Leidenschaft für das Buch aus unserer Branche nicht wegzudenken. Taler, Taler, du musst wandern ... an Christine Paxmann!"

[Quelle: Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V.]


catchme refresh
Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5