Hamburg, 02. bis 09. Juni 2013

Vom 02. bis 09. Juni gibt es beim "Mo & Friese" KinderKurzFilmFestival in Hamburg in 11 Programmen mehr als 50 Kurzfilme aus über 20 Ländern zu bewundern. In diesem Jahr feiert das Festival seinen 15. Geburtstag.

Das Mo&Friese KinderKurzFilmFestival Hamburg ist eines der wenigen Kinderfilmfestivals weltweit, das sich ausschließlich dem Kurzfilm widmet. Mit einem altersgerecht gestaffelten Programm richtet es sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 4 bis 14 Jahren. Die Programme werden der Zielgruppe entsprechend moderiert und fremdsprachige Kurzfilme live auf Deutsch eingesprochen. Viele Filmschaffende sind anwesend und stehen den Kindern nach den Veranstaltungen Rede und Antwort. Ziel des Festivals ist es, die Neugierde der Kinder zu wecken und sie in ihrer Phantasie anzuregen. Neben Animations- und Kurzspielfilmen sollen den Nachwuchscineasten auch Dokumentarfilme und Experimentelles nahegebracht werden.

Hoch sollen sie leben!

Mo&Friese feiern Geburtstag! Das Hamburger KinderKurzFilmFestival wird 15 Jahre alt. Zu diesem feierlichen Anlass haben wir zahlreiche Überraschungen auf dem Gabentisch. Nach der Eröffnungsgala am 02. Juni um 15 Uhr steigt in den Zeise Hallen eine große Spiel- und Bastelparty. Dazu gibt es natürlich stilecht Limo, Waffeln und Kaffee. Außerdem gehen Mo&Friese auf Reisen durch die Republik und ins heimische Wohnzimmer: Die neue Kinorolle, die ab Juni deutsche Kinos besuchen wird, feiert auf der Festivaleröffnung ihre Premiere. Mit einer neuen DVD gibt es auch wieder ganz viel Mo&Friese zum mit nach Hause nehmen.

Trau keinem (Film) über 30 (Minuten); FreiStil: das Jugendprogramm von Mo&Friese und dem Internationalen KurzFilmFestival Hamburg

Unserer Meinung nach ist das Festival mit 15 Jahren zwar längst nicht den Kinderschuhen entwachsen, aber trotzdem wird es Zeit, etwas Neues zu wagen. Seit 1997 zeigt Mo&Friese Kinderkurzfilme für 4- bis 14-jährige. In diesem Jahr wollen wir die Altersbegrenzung öffnen und – passend zum Alter des Festivals – ein Programm für Jugendliche ab 15 Jahren anbieten. Denn gerade der Kurzfilm mit seiner unangepassten Experimentierfreude hat für Jugendliche enorm viel zu bieten. Wenn die Kindheit schon eine Weile ausgezogen ist und man mehr erfahren muss als man aushalten kann, dann gibt es auch nichts mehr schönzureden. Zum Beispiel wenn der eigene Kater bessere Chancen beim anderen Geschlecht hat als man selbst oder die Angebetete die Stadt verlässt. Das Programm präsentiert in zwei Blöcken Filme für die Zeit des Dazwischens: schonungslos, auf Augenhöhe und mit reichlich Platz für eigene Reflexionen.

GIB MIR FÜNF! Mut tut gut

Das diesjährige Motto unseres Filmwettbewerbs für kreative Nachwuchsregisseure lautete "Mut tut gut". Die Filmschätze, die uns erreichten, zeigen auf unterschiedlichste Weise, was es bedeutet, mutig zu sein, wie schwierig es manchmal ist und wie mutig es sein kann, nicht mutig zu sein. Zum Beispiel heißt Mut, auf seinen Bauch zu hören, auch wenn die besten Freunde etwas ganz anderes sagen. Oder genau das zu zeigen, wovor alle anderen die Augen verschließen. Klar ist auf jeden Fall, dass Mut nicht nur große Heldentaten bedeutet. Am 08. Juni um 15 Uhr lassen sich in den zeise kinos nicht nur die tollen Kurzfilme bewundern, sondern auch die jungen Filmschaffenden mit Fragen löchern. Die drei Gewinnerfilme werden am 9. Juni um 14 Uhr während der Preisverleihung ausgezeichnet. Als besonderes Highlight wird zudem der beste Hamburger Film gekürt und im Rahmen des abgedreht Filmfestivals im Dezember
gezeigt.

Rasende Reporter

Ob Redakteure einer Schülerzeitung, kritische Filmfans oder Neugierige, die schon immer mal einen Blick hinter die Kino-Kulissen werfen wollten. Bei uns dürfen kleine und jugendliche Nachwuchsjournalisten wie die Profis arbeiten, denn das Mo&Friese KinderKurzFilmFestival Hamburg bietet reichlich Stoff für Rezensionen, Interviews und Reportagen. Die Mo&Friese Kinderreporter bekommen sogar wie "echte" Journalisten einen Presseausweis, mit dem sie alle Vorstellungen kostenlos besuchen können. Eine Woche lang gibt es nicht nur freien Eintritt in alle Filme, sondern auch Treffen mit den Regisseuren, Schauspielern und Beteiligten des Filmteams. Dabei können die Nachwuchsjournalisten echte Geschichten aufspüren, spannende Hintergrundinformationen sammeln und die unverwechselbare Festival-Atmosphäre einfangen. Anmeldeschluss ist der 17. Mai. Das Anmeldeformular und weitere Informationen finden sich hier auf der Webseite.

And the winners are …

Die Preisverleihung findet am 9. Juni um 14 Uhr in den zeise kinos statt. Vergeben werden zwei altersgestufte Preise, die von zwei Kinderjurys ausgewählt werden: Der Friese-Preis (Programme ab 4 und ab 6 Jahre) wird gesponsert vom Levantehaus und ist dotiert mit 1500 Euro. Der Mo-Preis (Programme ab 9 Jahre) ist ebenfalls dotiert mit 1500 Euro. Zudem werden im Rahmen des Wettbewerbs GIB MIR FÜNF! Preise im Gesamtwert von 600 Euro verliehen, die von GEOlino gesponsert werden.

Kurze Filme statt lange nachsitzen! Die KurzFilmSchule gibt Workshops

Im Vorfeld des Festivals werden verschiedene Workshops veranstaltet, bei denen junge Cineasten selbst filmisch aktiv werden können. Der Workshop Film den Ton findet in Zusammenarbeit mit den italienischen Soundkünstlern Andrea Martignoni und Roberto Paganelli an drei Nachmittagen vom 29.
bis zum 31. Mai statt. Hier werden Töne gesammelt und zu einem Soundtrack zusammengestellt. Auf dieser Grundlage basteln die Kinder schließlich einen Animationsfilm, der bei der Festivaleröffnung Premiere feiert. Während der Filmworkshops am 27. und 28. Mai arbeiten SchülerInnen und FilmstudentInnen gemeinsam an den Ideen der Nachwuchsfilmer. Ausgestrahlt werden ihre Erstlingswerke auf der großen Festivalleinwand am 9. Juni um 11 Uhr in den Zeise Hallen. Außerdem zeigt die KurzFilmSchule eine frische Auswahl junghanseatischer Filmlust. Die kurzen Meisterwerke entstanden in fünftägigen Workshops an Hamburger Schulen und sind am 5. Juni um 16 Uhr in den zeise kinos zu sehen.

Mo&Friese Late Night

Wenn Kinderfilme nur etwas für Kinder sein sollen und Erwachsenenfilme nur etwas für Erwachsene, warum machen Kinderfilme dann so viel Spaß und können auch den Älteren einige positive Lektionen über das Leben erteilen?! Ist es nicht so, dass Kinderaugen fast noch einen kritischeren Blick als Erwachsenenaugen haben?! Den Beweis, dass ein guter Kinderfilm nicht nur etwas für Kinder ist, treten Mo&Friese bei dem Kurzfilmprogramm der Late Night an. Damit sich die Großen nicht heimlich in die Kinderprogramme schleichen müssen, zeigen Mo&Friese am 06. Juni zu später Stunde (21.45 Uhr) im 3001 Kino ein KinderKurzFilmprogramm mit allen Wettbewerbsfilmen, die für Jung und Alt interessant sind.

Vorflimmern und Nachglück

Als kleinen Appetitanreger zeigen wir am 25. Mai um 15 Uhr im B-Movie eine kleine Auswahl von Filmen aus allen Programmen – bunt gemischt und geeignet für Kinder ab 5 Jahren. Und wenn der Festivalhunger spätestens eine Woche nach der Preisverleihung schon wieder in unseren Herzen brüllt, muckeln wir uns am 16. Juni um 15 Uhr noch einmal mit dem Best of Mo&Friese 2013 vor die Leinwand im filmraum.

Alle Informationen zum Festival finden Sie hier. Das ausführliche Festivalprogramm können Sie hier lesen.


Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31