31. KinderFilmfest München

München, 29. Juni bis 06. Juli 2013

Fußballer, Räuber, Abenteurer – starke Kinder bestimmen das Programm des 31. KinderFilmfest München mit Highlights für Filmfans von 5 bis 99.

Herausragende Unterhaltung für die ganze Familie, das ist das Motto des KinderFilmfest München. Es zeigt vom 29. Juni bis 6. Juli 2013 die besten neuen Filme für große und kleine Kinderfilm-Fans. "Wir präsentieren spannende Filme aus ganz unterschiedlichen Ländern", sagt die Leiterin des Festivals im Festival, Katrin Hoffmann. "Aber immer geht es um starke Kinder, die sich mit viel Witz und Kreativität gegen alle Widerstände durchsetzen und ihren eigenen Weg gehen."

Die Filme

Egal, ob sie sich auf große Reisen machen, Räuber oder Schriftsteller werden wollen - oder Fußballer, wie der elfjährige Georgie in Manchester. Aber leider sind da auch noch die Aufnahmeprüfungen für eine Eliteschule, die seiner Mutter so wichtig sind. In dem britischen Film "Georgie", mit dem das Kinderfilmfest am 29. Juni eröffnet, trifft der fußballvernarrte Junge den legendären Manchester-United-Trainer Matt Busby (gespielt von dem bekannten britischen Schauspieler Brian Cox). Mit seiner Hilfe schaffen es Georgie und seine Freunde, ihren Fußballtraum zu verwirklichen. Busby war einer der wenigen Überlebenden eines Flugzeugunglücks, bei dem 1958 in München der Großteil der Mannschaft von Manchester United ums Leben kam.

Ein starker Junge ist auch Robbi in dem neuen deutschen Film "Reuber", der auf dem KinderFilmfest München seine Weltpremiere feiert. Robbi geht bei Herrn Reuber in die Lehre, um das Räuber-Handwerk zu erlernen, gegen den Zauberer anzutreten und schließlich seine entführte Schwester zu befreien. Regisseur Axel Ranisch aus Berlin hat sich mit der Low-Budget-Produktion "Dicke Mädchen" (Deutscher Kurzfilmpreis 2012) bereits einen Namen gemacht und stellt in München sein neuestes Werk vor.


Bereits mit einem Oscar ausgezeichnet ist Regisseur Karzan Kader. Für seinen Kurzfilm, der auf seine Kindheitserlebnisse in den frühen 1990er Jahren im irakischen Kurdistan zurückgeht, gewann er bereits einen Studentenoscar. Jetzt hat Kader die Geschichte von zwei kurdischen Brüdern, die sich auf den Weg nach Amerika machen, zu dem langen Spielfilm "Bekas" verarbeitet.

Ebenfalls auf einer wahren Geschichte beruht der Film "Mein kleiner Orangenbaum", die Verfilmung eines autobiographischen Romans des brasilianischen Schriftstellers José Mauro de Vasconcelos. Ausgestattet mit einer blühenden Fantasie wächst der siebenjährige Zezé in Rio auf. Ein väterlicher Freund bringt ihn auf die Idee, seine Geschichten aufzuschreiben.

Mut und Kreativität regieren auch in den Zeichentrick- und Animationsfilmen des Festivals. In "Otto ist ein Nashorn" sieht sich Topper plötzlich einem Nashorn gegenüber, das aus einer Zeichnung lebendig wird. Der dänische Film ist auf dem Festival auch in einer 3D-Vorführung zu sehen. In dem Trickfilm "Ernest & Célestine" aus Frankreich werden ein Bär und eine Maus Freunde - gegen alle Vorurteile und Widrigkeiten.

Kurzes für Kleine

Unter dem Titel "Kurzes für Kleine 5+" präsentiert das Festival Kurzfilme aus aller Welt für Filmfans ab 5 Jahren - u. a. aus den Niederlanden, Lettland und Italien. Waldbewohner kämpfen um ihr Zuhause ("Die Igel und die Stadt"), ein Junge verliebt sich in den Mond ("Der Junge und der Mond"), ein Rennpferd macht sich auf in die Freiheit ("Rising Hope") und Yim erlebt Abenteuer mit einem Panda ("Yim & Yoyo").

Und sonst?!

Alle Besucher des KinderFilmfest München können ihre Stimme abgeben für den Publikumspreis, der am 06. Juli verliehen wird. Der Preisträgerfilm wird am gleichen Tag in einer kostenlosen Vorführung gezeigt.

Die Podiumsdiskussion "Kinderfilme in Deutschland - wohin geht die Reise?" am 03. Juli beschäftigt sich mit der Zukunft des Kinderfilms. Zum Rahmenprogramm des Kinderfilmfest gehören auch ein Workshop für Kinder zum Thema "Hast du Töne - Wie kommt der Ton in den Film?" und das BJF Begleit-Seminar, in dem Günther Kinstler vom Bundesverband Jugend und Film e.V. die Kurzfilm-DVD "Rainbow: Rights Against Intolerance - Building an Open-Minded World" präsentiert.

Alle Informationen zum KinderFilmfest München finden Sie hier. Die ausführlichen Beschreibungen der gezeigten Filmen finden Sie hier.

Newsletter