Am 8. Juni 2013 beginnen die 13. Internationalen Kinder- und Jugendbuchwochen in Köln. Der diesjährige Schwerpunkt liegt auf der brasilianischen Kinder- und Jugendliteratur.

Eröffnet wird die Veranstaltung am 8. Juni um 15 Uhr mit der Ausstellung "Das fantastische Farbenreich des brasilianischen Illustrators Roger Mello" in Anwesenheit des Künstlers und Bürgermeisterin Angela Spizig.

Am Sonntag, 9. Juni um 16 Uhr findet zudem eine szenische Lesung des von Karen Acioly geschriebenen Buchs "Fina" (ab 6 Jahren) statt - mit Myriam Chebabi, Luan Gummich und der Autorin.

Über die Ausstellung:

"Das fantastische Farbenreich" zeigt neben Originalillustrationen auch Bücher, Skizzen und Reisetagebücher von Roger Mello, einem der bekanntesten brasilianischen Illustratoren und Autoren für Kinder, der auch persönlich anwesend sein wird. Die Zusammenstellung der Originale aus den letzten fünfzehn Jahren gibt einen Einblick in die enorme Bandbreite von Mellos Kunst: Er nutzt für seine Illustrationen die unterschiedlichsten Materialien, Techniken, Farbzusammenstellungen und Bildgrößen. Sein großes Interesse an Tieren, Pflanzen, Landschaften und Traditionen seines Landes fällt dabei sofort
ins Auge, doch auch aktuelle soziale Themen wie Kinderarbeit greift er auf fantasievolle und poetische Weise in Bildern und Worten auf. Jochen Weber von der Internationalen Kinder- und Jugendbibliothek München, Leihgeberin der Ausstellung, wird eine kurze Einführung in Roger Mellos Werk geben. Die Ausstellung dauert bis zum 23. Juni und steht allen Interessierten bei freiem Eintritt offen.

Ort: Altes Pfandhaus, Karthäuser Wall 20, 50678 Köln

Über die Lesung:

"Fina" lautet der Titel einer szenischen Lesung, die am Sonntag, dem 9. Juni um 16 Uhr im Comedia Theater Köln für Kinder ab sechs Jahren angeboten wird. Myriam Chebabi hat den Text von Karen Acioly aus dem Brasilianischen übersetzt und ist auch eine der Vortragenden. Titelheldin Fina ist ein Mädchen, in dem sich viele Kinder wiedererkennen werden: Sie kann viel, besonders tanzen, und findet sich eigentlich ganz klasse, aber manchmal ist sie auch etwas einsamer, als sie es gerne hätte. Nun steht ihr Geburtstag vor der Tür...

Veranstaltungsort: COMEDIA Theater Köln, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln

Weitere Veranstaltungen:

In der Zeit vom 10. bis 21. Juni folgen zahlreiche zweisprachige
Autoren-Lesungen, u. a. mit Ricardo Azevedo, Luciana Sandroni und Daniel Munduruku, sowie verschiedene Workshops und Filmvorführungen für Schulklassen. Die SK Stiftung Kultur, das Kulturamt der Stadt Köln, die StadtBibliothek und die Katholischen Öffentlichen Büchereien im Erzbistum Köln veranstalten zusammen seit 1996 die Internationalen Kinder- und Jugendbuchwochen mit jährlich wechselndem Gastland. Ziel der zweisprachigen Lesungen und des Rahmenprogramms ist die Leseförderung in Verbindung mit interkultureller Bildung. Durch die Vorbereitung im Unterricht und den intensiven, direkten Kontakt mit den fremdsprachigen Autoren - Dolmetscher helfen den jeweils ein bis zwei Schulklassen dabei
- wird die Neugier der Schüler geweckt und gefördert: Neugier auf Geschichten aus anderen Ländern, auf Bücher ganz allgemein, auf die Menschen hinter den Büchern und oft auch auf die Bibliotheken als Orte, an denen sie weitere spannende Lektüre finden oder Veranstaltungen erleben können. Die Lesungen in den Schulen und Katholischen Öffentlichen Büchereien sind daher geschlossene Veranstaltungen, zu den
Lesungen in den Stadtteilbibliotheken sind jedoch neben den angemeldeten Schulklassen auch interessierte Einzelpersonen willkommen.

Alle Termine und Leseproben finden Sie unter www.sk-kultur.de/buchwochen13

---

Weitere Informationen:

Durch zweisprachige Lesungen und ein Rahmenprogramm soll Kindern und Jugendlichen eine Vorstellung von der Literatur und Kultur Brasiliens vermittelt werden. Acht der namhaftesten brasilianischen Illustratoren und Autoren von Kinder- und Jugendbüchern kommen vom 8. bis 23. Juni nach Köln, um ihre Werke in Kölner Schulen und Bibliotheken den jungen Lesern vorzustellen. Ein zu diesem Anlass erscheinender zweisprachiger Reader mit Textauszügen der eingeladenen Autoren gibt nicht nur den Schülern und Lehrern, sondern auch Spezialisten der Kinder- und Jugendliteratur einen Einblick in die bisher relativ wenig ins Deutsche übersetzte Kinder- und Jugendliteratur Brasiliens.

Die eingeladenen Autoren und Illustratoren sind fast alle vielfach mit bedeutenden nationalen Ehrungen ausgezeichnet: Die aus Rio de Janeiro stammende Luciana Sandroni schreibt ebenso für Kinder und Jugendliche wie ihr indianischer Kollege Daniel Munduruku. Julio Emilio Braz aus Rio de Janeiro schrieb nach ersten Erfahrungen als Comic- und Drehbuchautor inzwischen fast zweihundert Bücher für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Die seit einigen Jahren in München lebende Regina Drummond schreibt für Kinder und Jugendliche, ist Geschichtenerzählerin und entwickelt Leseförderungsprojekte. Ricardo Azevedo ist zugleich Autor und Illustrator für Kinder und Jugendliche, während Ciça Fittipaldi hauptsächlich für jüngere Kinder im Grundschulalter schreibt und illustriert. Danuzza Mendonca Leuters, die sich als in Deutschland lebende Brasilianerin auf den interkulturellen Dialog spezialisiert hat, stellt ein zweisprachig deutsch-brasilianisches Sachbuch vor. Der Illustrator und Autor Roger Mello ist nicht nur in seinen Treffen mit Schulklassen präsent, sondern auch in der die Internationalen Kinder- und Jugendbuchwochen begleitenden Ausstellung: Die Wanderausstellung "Das fantastische Farbenreich" ist eine Leihgabe der Internationalen Jugendbibliothek München und macht vom 8. bis 23. Juni Station in Köln im Alten Pfandhaus.

Drehbuchautorin und Regisseurin Sylvia Schirmer aus München präsentiert ihr interaktives Jugendbuch-App-TV-Projekt über einen deutsch-brasilianischen Straßenfußball-Wettbewerb.

Ergänzend zu den Lesungen und der Ausstellung finden eine szenische Lesung im Comedia Theater und ein brasilianisches Filmprogramm statt.

Die Internationalen Kinder- und Jugendbuchwochen verstehen sich als ein Projekt zur interkulturellen Bildung und Leseförderung: Der Großteil der Lesungen sind geschlossene Veranstaltungen für die jeweils angemeldeten ein bis zwei Schulklassen, so dass alle Schüler gute Chancen haben, jedes Wort und jede Geste mitzubekommen und ihre Fragen stellen zu können. Die Autoren lesen in ihrer - vielen Kindern in der Regel unbekannten - Muttersprache vor, Dolmetscher tragen die entsprechenden Texte auf Deutsch vor und übersetzen das Gespräch zwischen Autor und Publikum. Erfahrungsgemäß wecken oder unterstützen diese etwas exotischen Begegnungen mit den Autoren bei vielen Schülern die Lust am Lesen und das Interesse an Büchern. Die Bibliotheken nutzen die Veranstaltungen oft als besonderes Angebot für besonders treu mit ihnen zusammenarbeitende Schulen, manchmal aber auch als Möglichkeit, mit den Schulen in ihrer Nachbarschaft in Kontakt zu treten und zu zeigen, wie Bibliotheken zur Leseförderung beitragen können.

Die Ausstellung, das Filmprogramm, die szenische Lesung und die Lesungen in den Stadtteilbibliotheken stehen allen Interessierten offen, damit auch Familien und fachlich Interessierte aus der Stadt und dem Umland von den Kinder- und Jugendbuchwochen profitieren können.

Die Internationalen Kinder- und Jugendbuchwochen sind eine gemeinsame Veranstaltung der SK Stiftung Kultur, des Kulturamtes der Stadt Köln, der StadtBibliothek Köln und der Katholischen Öffentlichen Büchereien im Erzbistum Köln in Zusammenarbeit mit dem JFC Medienzentrum. Die mehrwöchige Veranstaltungsreihe findet seit 1996 jedes Jahr in Köln statt.

Kontakt:

Internationale Kinder- und Jugendbuchwochen 2013

c/o SK Stiftung Kultur

Im Mediapark 7

50670 Köln

Tel.: (0221) 888 950

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Internet: www.sk-kultur.de/buchwochen13

 

Quelle: Pressemitteilung

 

Newsletter


Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

Juni 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2