Sommer, Sonne, Abenteuer – Kinderfilmfest im Rahmen des 35. Internationalen Filmfests München

[01.05.2017]

Der Sommer ist für viele Menschen die Jahreszeit, nach der man sich das ganze Jahr über am meisten sehnt. In den Filmen, die Katrin Hoffmann in diesem Jahr im Rahmen des 35. Internationalen Münchner Filmfests zusammengestellt hat, ist er überall präsent. Neun Filme, sechs Kurzfilme und eine Lecture mit dem Geräuschemacher Max Bauer erwarten die Besucher vom 23.06 bis zum 01.07.2017. Ein Begleitseminar für Eltern und Pädagogen über "Grusel und Horror für Kinder", ein Fachgespräch für Filmschaffende und der Kinderfilmfest-Publikumspreis runden das Programm ab.

Im Kinderfilmfest-Eröffnungsfilm KÖNIGIN VON NIENDORF verzichtet die zehnjährige Lea aufs Zeltlager und erobert sich stattdessen als einziges Mädchen einen Platz in einer Bande von fünf Jungen. AMELIE RENNT erzählt die Geschichte der gleichnamigen 13-jährigen Hauptfigur, die nicht nur ihre Eltern nervig findet, sondern vor allem ihr Asthma. Aus der Kur in Südtirol reißt sie aus – und zwar bergauf. In NUR EIN TAG kommt man aus dem Staunen nicht mehr heraus: Die Eintagsfliege bezaubert jeden, der ihr begegnet, nicht nur den Fuchs und das Wildschwein. Richtig schön gruselig wird es in ROOM 213: Emelie lernt im Ferienheim zwei nette Mädchen kennen, mit denen sie Zimmer 213 bewohnt. Allerdings geht es hier nicht mit rechten Dingen zu. In CLOUDBOY verbringt der 12-jährige Niilas zum ersten Mal die Ferien bei seiner Mutter in Lappland. Alles ist neu für ihn: Die Familie seiner Mama ebenso wie die raue Umgebung am nördlichen Polarkreis. REVOLTING RHYMES stellt bekannte Märchen auf den Kopf und entlockt ihnen dabei ganz neue Wendungen. Rotkäppchen und Aschenputtel werden beste Freundinnen, und der melancholische Wolf beschließt, nicht jedes Mädchen zu fressen. DAS GEHEIMNIS DES GRÜNEN HÜGELS beweist, dass das Leben aufregender als jede Geistergeschichte ist: Die Kinder in einem kroatischen Dorf stellen eine Diebesbande – und man kann sehen, dass Freundschaft in jedem Fall ein gutes Mittel ist, um Probleme zu lösen. In TESOROS suchen die Kinder an der paradiesischen Küste von Mexiko nach einem Schatz, wenn sie sich nicht gerade um Schildkrötenbabys und andere Tiere kümmern. Die wunderbar poetischen Animationsfilme PRINZESSINNEN UND DRACHEN und AZUR UND ASMAR von Michel Ocelot entführen die Zuschauer in märchenhafte Landschaften, in denen Prinzessinnen befreit und Monster bezwungen werden.

Besonders geeignet für Kindergärten und die ersten Grundschulklassen ist das Kurzfilmprogramm "Kurzes für Kleine 5+". Mit ganz unterschiedlichen Genres sind diese Filme ein idealer Einstieg in die Welt des Kinos. Bei seiner Lecture DIE KUNST DES GERÄUSCHE-MACHENS zeigt der Geräuschemacher Max Bauer, wie Bilder hörbar werden. Dieses Handwerk erlernt man bis heute nur durch Überlieferung, und die Rezepte der Klangerzeugung werden gehütet wie Zaubertricks. Max Bauer lüftet so manches Geheimnis aus seinem Geräuschekoffer und lädt zum Ausprobieren ein. Traditionell wird auch wieder der Publikumspreis vergeben. Und wie in den vergangenen Jahren gibt es auch 2017 ein Kinderreporter-Team: Unterstützt werden sie wieder vom Medienzentrum München.

Zu vielen Filmen gibt es medienpädagogisches Begleitmaterial, mit dem Lehrer oder Eltern den Filmbesuch abrunden können. Download unter: www.filmfest-muenchen.de/kinderfilmfest

[Quelle: Pressemitteilung]

Newsletter