[18.04.2019]

2019 jährt sich der Fall der Mauer zum dreißigsten Mal. Dies soll nicht nur Anlass sein, über Darstellungen der sogenannten "Wende" in kinder- und jugendliterarischen Texten oder Schulbüchern der letzten dreißig Jahre nachzudenken, sondern auch zu einem differenzierten Umgang mit dem einmaligen literarisch-künstlerischen Erbe aus dem Osten in Gesamtdeutschland einladen. Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V. lädt in Kooperation mit der Bayerischen Landeszentrale für politische Bildungsarbeit zu diesem thematischen Schwerpunkt vom 23. zum 24. Mai 2019 in das Schelfenhaus in Volkach ein.

Neben Fachleuten aus der Kinder- und Jugendbuchforschung, Literatur- und Geschichtsdidaktik kommen Autorinnen und Autoren, Künstlerinnen und Künstler, Verlags- und Buchhandelsexpertinnen und -experten in Kurzvorträgen, Workshop-Panels und Podiumsrunden zu Wort. Die literarisch-kulturellen Befunde werden dabei im Kontext des gesellschafts- und bildungspolitischen Diskurses in Deutschland betrachtet.

Die Tagung ist als Fortbildungsangebot für Lehrerinnen und Lehrer bei Fibs registriert. Sie eignet sich für Literatur- und Kulturvermittlerinnen und -vermittler, Studierende der Germanistik und Geschichte sowie alle Literatur- und Geschichtsfreunde und -freundinnen.

Programm der Tagung

Donnerstag, 23. Mai 2019

  • 12:00-13:00: Prof. Dr. Karin Richter (Erfurt) und Dr. Jana Mikota (Siegen)
    Besuch der Ausstellung: Bildwelten - Nicht nur für Kinder. "Märchen - Mythen - Phantastische Welten"
    Mit einem Einführungsvortrag von Dr. Andreas Bode (München)
  • 13:30-13:45: Tagungsbeginn im Schelfenhaus, Volkach
    Begrüßung: Dr. Claudia Maria Pecher, Präsidentin der Akademie
    Digitales Grußwort: Bernd Aibler, Bayerischer Staatsminister für Wissenschaft und Kunst
    Einführung: RDin Monika Franz, Landeszentrale für politische Bildungsarbeit in Bayern
  • 13:45-14:30: Prof. Dr. Gabriele von Glasenapp (Köln)
    "Fallbeispiele" Darstellungen von Mauerfall. Wiedervereinigung und Wende in der Kinder- und Jugendliteratur
  • 14:30-15:15: Dr. Dirk Sadowski (Georg-Eckert-Institut, Braunschweig)
    "Friedliche Revolution“ in Anführungszeichen. Wendenarrative in Geschichtsschulbüchern
  • 15:15-15:45 Kaffeepause
  • 15:45-16:30: Christine Paxmann (München)
    Altberliner und Leiv Verlag. Zum Umgang mit dem literarischen und politischen Erbe von Verlagen. Ein Erfahrungsbericht
  • 16:30-17:15: Andrea Baron (Beltz Verlag, Weinheim)
    Realistisch. Phantastisch. Nostalgisch. Modern ... Der Kinderbuchverlag Berlin von 1949 bis heute
  • 17:30-18:30: Workshop-Phase
    • Workshop 1: Prof. Dr. Karin Richter (Erfurt)
      Von Benno Pludras Kinderromanen zu Franz Fühmanns Mythenadaptionen. Anregungen für den Literaturunterricht

    • Workshop 2: Prof. Dr. André Barz (Siegen)
      Kinder- und Jugendtheater in der DDR

    • Workshop 3: Dr. Monika Rox-Helmer (Gießen)
      "Macht ihr eure Wende, ich bin verliebt": Arbeit mit historischen Jugendromanen in fächerverbindenden Projekten und im Geschichtsunterricht

    • Workshop 4: Dr. Jana Mikota (Siegen)
      "Verrückte Welt": Ein Werkstattgespräch mit dem Illustrator ATAK

  • 20:15-21:30: 30 Jahre nach 1989 - Grenzenlose Freude?
    Kindheit und Jugend in Ost und West
    Podiumsgespräch mit ATAK, Judith Burger, Johannes Herwig und Dr. Susan Kreller
    Moderation: Frank Müller (BR, Würzburg)

Freitag, 24. Mai 2019 

  • 8:30-9:15: Prof. Dr. Karin Richter (Erfurt)
    Was ist geblieben? Die Kinder- und Jugendliteratur der DDR und 30 Jahre gesamtdeutsche KJl-Szene
  • 9:15-10:00: Dr. Monika Rox-Helmer (Gießen)
    Historisches lernen durch literarisches Lesen von Jugendromanen zur "Wende" in der DDR
  • 10:00-10:45: Prof. Dr. Michael Hofmann (Dresden), Dr. Harald Parigger (München)
    Moderation: RDin Monika Franz
    Gemeinsam sind wir unterschiedlich. Der West-Ost-Blick auf 30 Jahre Vereinigungsgeschichte
  • 10:45-11:15 Kaffeepause
  • 11:15-12:15: Workshop-Phase
    • Workshop 1: Peter Peterknecht (Erfurt)
      30 Jahre nach der "Wende": Das Wirken einer privaten Buchhandlung im Bereich der Leseförderung am Beispiel der Erfurter Kinderbuchtage
    • Workshop 2: Robert Elstner (Leipzig) und Katrin Rüger (München)
      Wofür Jugendliche sich begeistern – und wofür nicht. Erfahrungen mit Leseteams in Leipzig und München
    • Workshop 3: Susanne Koschig (Erfurt)
      Von Puppen und Menschen – Puppentheater in der DDR und in Osteuropa. Das historische Erbe ostdeutscher Ensemblepuppen-Theater
    • Workshop 4: Judith Burger (Leipzig)
      Historisches Lernen mit Kinderliteratur: Gertrude grenzenlos
  • 12:30-13:15: Einleitung: Ulrich Störiko-Blume (München), Jens Sparschuh (Berlin)
    Jens Sparschuh wagt einen Ausblick auf die nächsten 10/20/30 Jahre
  • 13:30 Ende der Tagung

Es wird um Voranmeldung in der Geschäftsstelle der Akademie bis spätestens 20. Mai 2019 gebeten. Bitte berücksichtigen Sie die notwendigen Angaben für die Anmeldung und geben Sie unbedingt an, welchen Workshop Sie gerne besuchen möchten.

Anmeldungen sind postalisch oder per E-Mail zu richten an:
Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V., Schelfengasse 1, 97332 Volkach, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel. 09381/4355, öffnungszeiten: Dienstag-Freitag von 9 bis 13 Uhr

[Quelle: Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V.]


catchme refresh
Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

August 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1