Symposium Deutschdidaktik (SDD) 7.9.–11.9.2014 in Basel
Call for Papers für eine Sektion im Rahmen des Symposiums

Sektionsleiter:
Petra Anders (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Michael Staiger (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Titel der Sektion: Literarisches und mediales Lernen an Serialität

Sektionsbeschreibung:

Serialität ist ein Formprinzip des mündlichen, schriftlichen und audiovisuellen Erzählens, ein Gestaltungsprinzip von Kunst und ein Orientierungsmuster für die Rezeption von Texten und Medien. In und durch Serien werden Prozesse der Normierung sichtbar: Inhaltlich, stilistisch und formal als Produktions- und Erzählkonventionen, gesellschaftlich und kulturell im Wertediskurs über serielle Unterhaltung, da dieser Fragen des Kanons berührt. Serielles Erzählen ist in der Literatur- und Mediengeschichte seit der Antike bedeutsam und gegenwärtig insbesondere bei Kindern und Jugendlichen populär, z.B. Fernsehserien (Sitcom, Dokusoap, Mysteryserie etc.), Kino-Filmzyklen, Webserien im Internet, Computer- und Videospiel-Sequels, Fortsetzungsgeschichten im Comic und im Kinder- und Jugendbuch oder serielle Figuren (z.B. Batman), die durch verschiedene Medien wandern.

Die Sektion geht der Frage nach, inwiefern die intermediale und intertextuelle Auseinandersetzung mit Serienästhetik und Seriendramaturgie den Aufbau von literarischen und medialen Kompetenzen in einem kommunikativen Deutschunterricht fördern kann. Dabei soll die erhebliche Rezeptionsleistung, die durch die Komplexität und narrative Fülle neuerer Serienformate gefordert ist, als didaktische Herausforderung begriffen werden. Darüber hinaus kann in der Sektion das Potenzial erörtert werden, das die Lektüre serieller Erzählungen für die Leseförderung und die literarische Sozialisation birgt. Eine Kooperation mit Sektion 4 (KJL) ist geplant.

Literaturangaben

Eco, Umberto (1989): Serialität im Universum der Kunst und Massenmedien. In: ders.: Im Labyrinth der Vernunft. Texte über Kunst und Zeichen. Leipzig: Reclam, S. 301-324.

Kelleter, Frank (Hrsg.) (2012): Populäre Serialität: Narration – Evolution – Distinktion. Zum seriellen Erzählen seit dem 19. Jahrhundert. Bielefeld: transcript.

Die Sektion findet im Rahmen des 20. Symposiums Deutschdidaktik in Basel statt. Dieses wird vom 7.9.–11.9.2014 vom Zentrum Lesen der Pädagogischen Hochschule FHNW in Kooperation mit der Universität Basel durchgeführt. Der Titel des Symposiums ist "Normen – Erwartungsmuster zwischen Orientierung und Begrenzung".

Bitte richten Sie Vorschläge für Sektionsbeiträge an obenstehende Adressen. Die offiziellen Richtlinien zur Einreichung von Sektionsbeiträgen finden Sie hier: http://www.fhnw.ch/ph/zl/sdd2014/sektionsbeitrag-einreichen

Weitere Informationen zum Symposium Deutschdidaktik finden Sie unter: http://www.zentrumlesen.ch/sdd2014

(pas/mit Pressematerial)

 

 

 

Newsletter


Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1