Dr. phil. Iris Mende war Lehrbeauftragte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf sowie an der Universität Bremen.

Im Team von KinderundJugendmedien.de war sie für die Kategorie Fachlexikon zuständig.

 

Sie studierte Deutsch und Französisch für Gymnasiallehramt an der LMU München, der Université Paris IV – Sorbonne und der Georg-August-Universität Göttingen und war nach Abschluss ihres Studiums von 2007 bis 2008 als wissenschaftliche Hilfskraft und Lehrbeauftragte am Deutschen Seminar der Georg-August-Universität Göttingen tätig.

Seit 2011 hielt sie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf als Lehrbeauftragte für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft Seminare zu verschiedenen Themen der Kinder- und Jugendmedien.

Im Bereich der Kinder- und Jugendliteraturforschung interessiert sie sich vor allem für die Rezeption mittelalterlicher Texte und Stoffe, Intertextualität und Intermedialität.

In ihrer Dissertation untersuchte sie das didaktische Potential verschiedener Adaptionen des Artusstoffes aus der zeitgenössischen Kinder- und Jugendliteratur.

iris.mende(at)kinderundjugendmedien.de

 

Publikationen (Auswahl)

  • ""Mir scheint, die Geschichte ist unter den Menschen doch nicht so richtig überliefert worden." Die Nibelungen-Rezeption in der Kinder- und Jugendliteratur." Mitteilungen des deutschen Germanistenverbandes, Heft 4/2008.
  • Kulturphänomen Harry Potter. Multiadressiertheit und Internationalität eines nationalen Literatur- und Medienereignisses. Göttingen: V&R unipress, 2010. (Zusammen mit Ina Karg).
  • "Mythenrezeption im Spannungsfeld von Universalität und Historizität – Bestandaufnahme und didaktische Perspektiven." In: Europäisches Erbe des Mittelalters. Kulturelle Integration und Sinnvermittlung einst und jetzt. Ausgewählte Beiträge der Sektion II "Europäisches Erbe" des Deutschen Germanistentages 2010 in Freiburg/Br. Hrsg. von Ina Karg. Göttingen: V&R unipress, 2011.
  • "Der König, der war, und der König, der sein wird – Die Artusrezeption in der Kinder- und Jugendliteratur." In: Rezeptionskulturen. Fünfhundert Jahre literarischer Mittelalterrezeption zwischen Kanon und Populärkultur. Hrsg. von Mathias Herweg und Stefan Keppler-Tasaki. Berlin: De Gruyter, 2012.
  • Vermitteltes Mittelalter? Schulische und außerschulische Potentiale moderner Mittelalterrezeption. Frankfurt am Main: Lang, 2012.

 

Beiträge auf KinderundJugendmedien.de

Newsletter


Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

Oktober 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5