60 aktuelle herausragende Filme aus mehr als 20 Ländern sind beim 37. Internationalen Kinderfilmfestival LUCAS von Sonntag, 21., bis Sonntag, 28. September 2014 zu sehen. Eingereicht waren nahezu 500 Titel. Die Produktionen, darunter Lang- wie Kurzfilme, Dokumentationen und Animationsfilme, kommen aus Europa, USA, Argentinien, Palästina, Indien, Philippinen, China und dem Irak.

Bei LUCAS erhalten Kinder und Jugendliche zwischen vier und 18 Jahren vielfältige Einblicke in die Lebenswelt von Gleichaltrigen in anderen Kulturen. Alle Filme werden in der Originalsprache gezeigt. Das vom Deutschen Filminstitut veranstaltete Festival erwartet erneut Tausende von Kindern im Kino des Deutschen Filmmuseums, im Cinestar Metropolis in Frankfurt und im Cinemaxx in Offenbach. Schulklassen, Kindergarten- und Kitagruppen können bis Donnerstag, 14. August 2014, den Frühbucherrabatt nutzen und 0,50 € pro Eintrittskarte sparen.

Die neu gestaltete Website lädt Besucher ein, sich bequem durchs Programm zu klicken. 

In der Sonderreihe "Migration – Traum oder Trauma?" stellt LUCAS Schicksale von Kindern in den Fokus, die ihr Heimatland verlassen. Ob aus Not oder in der Hoffnung auf ein besseres Leben – die Motive für Flucht und Auswanderung sind vielfältig. Aktuelle Filmproduktionen erzählen von einer Reise ohne Rückkehr, vom Ankommen in einer fremden Welt, von Erinnerungen und Sehnsüchten, Träumen und neuen Perspektiven. "Mit dieser Sonderreihe wollen wir zeigen, wie tiefgehend gerade der Verlust von Heimat für Kinder und Jugendliche ist", sagt Festivalleiterin Petra Kappler. Zahlreiche Filmschaffende widmeten sich diesem hochaktuellen Thema. Die Sonderreihe zeigt die Langfilme BEFORE SNOWFALL (Norwegen/Deutschland/Irak 2013, R: Hisham Zaman), LEAVE TO REMAIN (Großbritannien 2014, R: Bruce Goodison) und DEINE SCHÖNHEIT IST NICHTS WERT (Österreich 2012, R: Hüseyin Tabak) sowie zwei Kurzfilmprogramme. Die Reihe wird auch nachmittags und abends im Kino des Deutschen Filmmuseums zu sehen sein.

Im Wettbewerb um die begehrten Festivalpreise zeigen Filmschaffende aus der ganzen Welt ihre neuesten Produktionen – häufig zum ersten Mal öffentlich. Mit dem Schwerpunkt "Märchen, neu erzählt" verlockt das Festival in diesem Jahr mit einem ganz besonderen Zauber. Petra Kappler freut sich über die Auswahl an Neuverfilmungen: "Phantasievoll, bunt, ein bisschen unheimlich und immer spannend sind die verfilmten Mythen, die wir in diesem Jahr aus aller Welt nach Frankfurt bringen." LUCAS zeigt die Weltpremiere von DAS KALTE HERZ (Deutschland 2014, R: Marc-Andreas Bochert) nach der Vorlage des Märchens von Wilhelm Hauff.

Einen besonderen Wert legt LUCAS 2014 erneut auf den Jugendfilm. Das Festival wird zum zweiten Mal den Sir Peter Ustinov Jugendpreis sowie den Sir Peter Ustinov Newcomer Award ausloben. Beide Preise sind mit jeweils 1000 Euro dotiert. "Ich freue mich über eine erneute Zusammenarbeit mit der Sir Peter Ustinov Stiftung", sagt die Festivalleiterin. "So können wir das Genre Jugendfilm weiter aufwerten." Die Stiftung setzt sich für Chancengleichheit von Kindern ein.

LUCAS – Internationales Kinderfilmfestival in Zahlen, Daten, Fakten

Das vom Deutschen Filminstitut veranstaltete Internationale Kinderfilmfestival LUCAS geht von Sonntag, 21., bis Sonntag, 28. September, in Frankfurt und Offenbach über die Bühne. Festivalzentrum ist das Deutsche Filmmuseum Frankfurt am Main. Vorstellungen gibt es auch im Cinestar Metropolis in Frankfurt und im Cinemaxx in Offenbach. Preisverleihung ist am Samstag, 27. September, um 18 Uhr. Alle Gewinnerfilme werden am letzten Festivaltag, Sonntag, 28. September, noch einmal im Deutschen Filmmuseum gezeigt.

LUCAS ist das älteste Kinderfilmfestival Deutschlands. Es wurde 1974 ins Leben gerufen und fand zunächst alle zwei Jahre statt. In diesem Jahr geht das Festival in die 37. Runde. Der internationale Wettbewerb konzentriert sich auf hochwertige Kinofilmproduktionen aus der ganzen Welt. Mit dieser Ausrichtung bietet das Festival Branchenkennern und Fachjournalisten einen wichtigen Überblick. Das Festival zählte in den vergangenen Jahren jeweils rund 6.500 Besucher.

Die Preise: Eine Jury aus Kindern und Erwachsenen vergibt den mit 7.500 Euro dotierten LUCAS Award Bester Langfilm sowie die jeweils mit 3.000 Euro dotierten Preise für den Besten Kurzfilm und den Besten Animierten Kurzfilm. LUCAS lobt 2014 erneut den Sir Peter Ustinov Jugendfilmpreis sowie den Sir Peter Ustinov Newcomer Award aus. Beide Preise sind mit jeweils 1.000 Euro dotiert. Dies ermöglicht die Sir Peter Ustinov Stiftung, die sich für Chancengleichheit von Kindern einsetzt. Außerdem wird der Preis der ECFA (European Children’s Film Association) vergeben. Über ihn entscheiden drei Filmexperten aus Europa. Jedes Jahr wählen die Besucher darüber hinaus ihren Favoriten für den LUCAS Publikumspreis.

LUCAS ist 2014 erneut eingeladen, beim Filmfest Hamburg (25. September bis 4. Oktober) das Programm des Kinder und Jugend Filmfest MICHEL zu gestalten. LUCAS – Internationales Kinderfilmfestival wird gefördert von der Stadt Frankfurt am Main, dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst, dem Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Hessischen Filmförderung, der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien, der Saalbau GmbH und der Stadt Eschborn.

Die offizielle Pressemeldung kann hier eingesehen werden.

LUCAS Highlights

LUCAS begrüßt in der Festivalwoche von Sonntag, 21., bis Sonntag, 28. September 2014, zahlreiche Gäste aus der internationalen Filmwelt. Zu den Vorstellungen reisen Regisseure, Schauspieler, Produzenten und Drehbuchautoren aus 14 Ländern an. Der Newsletter informiert über besondere Highlights des diesjährigen Festivals.

Newsletter


Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

Juni 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2