von Anna Fredrich

Besonders die erste Juli-Woche hält für Kinofans ein großes Angebot an Neuerscheinungen bereit. Neben Ich – Einfach unverbesserlich 3 und Das Pubertier stehen für die jugendlichen Filmliebhaber noch der Historienthriller Der Duellist und die Live-Action-Verfilmung der erfolgreichen Anime-Serie Tokyo Ghoul auf dem Programm. In der zweiten Monatshälfte kommen mit Spider-Man: Homecoming und Valerian – Stadt der tausend Planeten zwei Filme mit Blockbuster-Potenzial in die Kinos. Für Twilight-Fans könnte der Film Fallen – Engelsnacht interessant sein, für Pferdefreunde ist Ostwind – Aufbruch nach Ora zu empfehlen. Besonders hervorzuheben ist der britische Action-Krimi Baby Driver, der unter Kritikern bereits als Filmfavorit des Jahres gehandelt wird. 

Ich – Einfach unverbesserlich 3
Filmstart: 06.07.2017, FSK: 0

In der Fortsetzung des beliebten Animationsabenteuers rund um den grummeligen Gru, seine lebhaften Adoptivtöchter und die gelben Minions kehrt der besagte Ex-Schurke aus dem Ruhestand zurück und plant einen letzten großen Raubzug. Als Gru zum ersten Mal auf seinen Zwillingsbruder trifft, muss er feststellen, dass "Dru" in allen Belangen die Nase vorne hat: Er ist ein superreicher Superschurke mit Topausrüstung, Stil und goldenen Haaren. Zunächst wenig begeistert, lässt sich Gru aber doch von seinem Bruder zu einem waghalsigen Diebstahl überreden. Wie bei den Vorgängerfilmen stammt auch diesmal das Drehbuch von Cinco Paul und Ken Daurio, die Regie wurde von Pierre Coffin und Kyle Balda übernommen.


Das Pubertier – Der Film
Filmstart: 06.07.2017, FSK: 6

Die Familienkomödie thematisiert die Schattenseiten der Kindererziehung: Die süßen Kinderchen scheinen wie ausgewechselt und kaum noch in den Griff zu bekommen, sobald die gefürchtete Pubertät zuschlägt. So auch in Familie Weger: Die 14-jährige Carla (Harriet Herbig-Matten) macht ihrem Vater Hannes (Jan Josef Liefers) das Leben schwer. Von seiner berufstätigen Frau Sara (Heike Makasch) auf eigenen Wunsch mit der Kindererziehung zuhause allein gelassen, manövriert er sich zielsicher von einem Fettnäppchen ins nächste. Seine Tochter, die sich irgendwo zwischen Jungs, Flirten, Alkohol und zu freizügiger Kleidung bewegen will, findet das alles andere als lustig, sondern einfach nur peinlich.

Der Film basiert auf dem gleichnamigen Bestseller Das Pubertier von Jan Weiler, der 2014 erschienen ist. Gleich mehrere Monate konnte sich das Buch auf dem ersten Platz der Bestsellerlisten halten. Mit dem 2016 veröffentlichen zweiten Band Im Reich der Pubertiere legt Weiler eine vielversprechende Fortsetzung nach.


Der Duellist
Filmstart: 06.07.2017, FSK: 16

Russland, 19. Jahrhundert: Yakovlev (Pyotr Fyodorow), ein zu Unrecht verbannter Offizier, kehrt nach St. Petersburg zurück. In einer Zeit, in der Pistolenduelle zwischen Ehrenmännern noch den Lauf der Dinge bestimmen, hat Yakovlev keine andere Möglichkeit, als seine Dienste als Duellist anzubieten, um sich sein Ansehen zurückzuerkämpfen Ebenso wie jeder neue Auftrag den Tod bedeuten kann, bedeutet jeder Sieg die Einnahme der Stellung des besiegten Gegners. Doch für den Duellisten spielt noch eine weitere Komponente eine tragende Rolle: Er will sich an dem Grafen Beklemishev (Wladimir Mashkov) rächen, der einst seinen Ruf zerstört hat.

Alexey Mizgirev landete mit dem Historienthriller sogar bei den amerikanischem Kritikern. Die insgesamt erst dritte russische IMAX-Produktion konnte dabei besonders durch eindrucksvolle Duell-Choreographien und epische Bilder überzeugen.


Tokyo Ghoul
Filmstart: 07.07.2017, FSK: nicht bekannt

Das Leben von Ken Kaneki ändert sich nach seinem Date mit der hübschen Rize Kamishiro radikal: Sie ist ein Ghul (ein menschen- und leichenfressendes Wesen) und hatte ihn in einen Hinterhalt gelockt, um sich von ihm ernähren zu können. Seine Angreiferin wird allerdings durch einen Erdrutsch daran gehindert, ihr Anliegen durchzuziehen. Wie durch ein Wunder wacht der nichtsahnende Student im Krankenhaus auf – wie ist das möglich? Im modernen Tokyo leben fleischfressende Ghule unter der normalen Bevölkerung. Die physisch weit überlegenen Ghule versetzen die Menschen durch sich häufende Übergriffe in Angst und Schrecken. Ken Kaneki muss bald entsetzt feststellen, dass er die Lager gewechselt hat: Um ihn zu retten, transplantierten die Ärzte Organe der verstorbenen Rize, die ihn zu einem Halbghul machen.

Die Live-Action-Verfilmung geht auf den erfolgreichen, gleichnamigen Manga von Sui Ishida zurück, der erstmals 2011 erschien. Die Story, die im Manga erzählt wird, wurde bereits als Videospiel und Anime-Serie umgesetzt – nun kommt sie unter Regie von Kentarō Hagiwara in die Kinos.


Spider-Man: Homecoming
Filmstart: 13.07.2017, FSK: 12

In dieser neuen Spider-Man-Verfilmung gibt Tom Holland einen pubertierenden Peter Parker/Spider-Man, der mit seiner Tante in der Bronx lebt und nachts als Superheld New York vor Unheil bewahrt. Tony Stark aka Iron Man (Robert Downey Jr.) steht ihm als Mentor mit Rat und Tat zur Seite. Noch komplizierter wird das Unterfangen, High School, Familie und heldenhaftes Doppelleben unter einen Hut zu bekommen, als der Schurke Vulture (Michael Keaton) auftaucht und dem jungen Spider-Man zusätzliche Aufmerksamkeit abverlangt.

Spider-Man: Homecoming wurde unter Regie von dem bisher wenig bekannten Jon Watts (Cop Car) und nach dem Drehbuch von John Francis Daley (Bones – Die Knochenjägerin) und Jonathan M. Goldstein (Kill the Boss) realisiert. Der erste Teil (der auf drei Teilen angelegten Reihe) begleitet den 15-jährigen Peter Parker in seinem High-School-Leben, im dritten Teil soll er die High-School dann abschließen und auf das College gehen. Insgesamt widmet sich die Reihe der Coming-of-Age-Story von Peter – neu inszeniert. Der Film-Reboot sollte nicht mit der Origin Story von Spider-Man verwechselt werden, die von Marvel als Comicreihe veröffentlicht wird.


Fallen – Engelsnacht
Filmstart: 13.07.2017, FSK: 12

Das Fantasy-Drama thematisiert die verbotene Liebe zwischen der 17-jährigen Lucinda 'Luce' Price (Addison Timlin) und dem attraktiven Daniel (Jeremy Irvine). Aufgrund eines Zwischenfalls wird Lucinda von ihren Eltern in ein Internat für schwer erziehbare Jugendliche gesteckt, das sich dem Zuschauer als altes Schloss offenbart. Ausgerechnet Daniel, der sich ihr gegenüber gleich auffällig distanziert zeigt, hat es ihr von Anfang an angetan. Unterdessen versucht der rebellische Cam (Harrison Gilbertson) ihre Aufmerksamkeit zu gewinnen. Wie sich später herausstellt, sind beide weitaus mehr, als sie vorgeben zu sein. Lucinda findet sich in einer Welt wieder, die über ihr bisheriges Realitätsverständnis hinausgeht und dennoch so einiges erklärt.

Die Verfilmung des ersten Bandes der gleichnamigen Romanreihe Fallen wurde unter der Regie von Scott Hicks realisiert. Die Jugendromanze, die im Twilight-Stil Mädchenherzen höher schlagen lässt, dreht sich um die Liebe zwischen einem sterblichen Mädchen und zwei gefallenen Engeln. Die Dreharbeiten des Film fanden überwiegend in Ungarn statt.


Valerian – Die Stadt der tausend Planeten
Filmstart: 20.07.2017, FSK: nicht bekannt

Die Filmadaption der Kult-Science-Fiction-Comicreihe katapultiert uns in die Zeit des 28. Jahrhunderts, wo Zeitreisen und sonstige Sci-Fi-Träume längst Realität sind. Die Story dreht sich um das Agentenpaar Valerian (Dane DeHaan) und Laureline (Cara Delevingne), die in der eindrucksvollen Weltraumstadt Alpha gegen eine übermächtige Bedrohung vorgehen müssen.

Der Science-Fiction-Film von Luc Besson orientiert sich an dem sechsten Band der französischen Kult-Comicserie von Pierre Christin und Jean-Claude Mézières, die im Deutschen unter dem Titel Valerian und Veronique veröffentlicht wurde. Für die Visualisierung der imposanten Weltraumstadt Alpha, der Raumschiffe und weiterer futuristischer Details holte Besson unter anderem Ben Mauro, den Konzeptdesigner der Luxusmarke Lexus, mit ins Boot. Kein Wunder also, dass Valerian – Die Stadt der tausend Planeten mit knapp 200 Millionen Euro die bislang teuerste französische Filmproduktion ist.


Baby Driver
Filmstart: 27.07.2017, FSK: 16

Aufgrund eines Unfalls in seiner Kindheit hat Baby (Ansel Elgort) einen chronischen Tinnitus, den er mit permanenter Kopfhörermusik zu überspielen versucht. Da er dem Gangsterboss Doc (Kevin Spacey) gegenüber eine Schuld zu begleichen hat, steht er als Fluchtwagenfahrer unter seinem Kommando. Trotz seines jungen Alter – und gerade wegen der Musik in seinen Ohren – kann er das unglaublich gut. Als er die Kellnerin Deborah (Lily James) kennenlernt, will er eigentlich mich dem Business abschließen – aber die Gangster Buddy (Jon Hamm), Darling (Eliza Gonzalez), Griff (Jon Bernthal) und Bats (Jamie Foxx) brauchen ihn für einen letzten großen Coup als Fahrer.

Für Drehbuch und Regie dieses actiongeladenen Krimis aus Großbritannien zeichnet  Edgar Wright verantwortlich, der unter anderem Hot Fuzz, Shaun of the Dead und Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt gedreht hat. Nachdem er das Set von Marvel's Ant-Man wegen Differenzen 2014 verlassen musste, konnte er auch den Großteil seiner achtjährigen Konzeptarbeit für diesen Film begraben. Mit Baby Driver ist ihm aber offenbar ein großer Wurf gelungen – zumindest zeigen sich die Filmkritiker bisher begeistert wie von wenigen Filmen (mit einem Wert von 97% auf rottentomatoes.com).


Ostwind – Aufbruch nach Ora
Filmstart: 27.07.2017, FSK: nicht bekannt

In der Fortsetzung der beliebten Pferdestory reist die eigenwillige Mika (Hanna Binke) mit ihrem scheuen Pferd Ostwind nach Andalusien, weil sie dort seine Wurzeln vermutet. In Spanien angekommen verwechselt sie der Hacienda-Besitzer Pedro (Thomas Sarbacher) mit einer Stallgehilfin, sodass sie bleiben kann. Als sie erfährt, dass die dort lebenden Wildpferde in Gefahr sind, belebt sie das Rennen von Ora wieder, um sie zu retten.

Nach dem großen Erfolg der ersten beiden Teile von 2013 und 2015 war auch bei Ostwind – Aufbruch nach Ora die Regisseurin Katja von Garnier für die filmische Inszenierung verantwortlich.

(Quellen: kino.de, youtube.de)

 

 

Kinostarts im Überblick:

06. Juli 2017: Ich - Einfach unverbesserlich 3; Das Pubertier - Der Film; Der Duellist

07. Juli 2017: Tokyo Ghoul

13. Juli 2017: Spider-Man: Homecoming; Fallen - Engelsnacht

20. Juli 2017: Valerian - Die Stadt der tausend Planeten

27. Juli 2017: Baby Driver; Ostwind - Aufbruch nach Ora

 


Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

Mai 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3