Quelle: SK Stiftung Kultur

Die SK Stiftung Kultur der Stadtsparkasse Köln engagiert sich seit vielen Jahren in der Leseförderung von Kindern und Jugendlichen. Dabei geht es hauptsächlich um die Vermittlung von zeitgenössischer Kinder- und Jugendliteratur. Mit Beginn des Jahres 2000 wurde ein eigenes Referat "Kinder- und Jugendliteratur" eingerichtet, dass sich schwerpunktmäßig mit dieser kulturpolitischen und kulturpädagogischen Aufgabe beschäftigt.

Das Lesungsangebot deutschsprachiger und internationaler Kinder- und Jugendbuchautoren richtet sich an Schulen und Bibliotheken, mit denen die SK eng zusammenarbeitet. Es werden thematische Schwerpunkte  gesetzt und neue, kreative Wege bzw. Vermittlungs- und Veranstaltungsformen entwickelt, die sich an den Lesebedürfnissen von Kindern und Jugendlichen orientieren. Die SK nimmt Abstand von der konventionellen Schullesung und sucht Veranstaltungsorte, die inhaltlich oder Genre bezogen zu den Lesungsangeboten passen, wie zum Beispiel das Oberlandesgericht Köln für eine Krimiliteraturreihe.

Internationale Kinder- und Jugendbuchwochen

Seit 1996 richtet die SK Stiftung Kultur gemeinsam mit dem Kulturamt der Stadt Köln, der Stadtbibliothek Köln und den Katholischen Öffentlichen Büchereien die Internationalen Kinder- und Jugendbuchwochen aus, welche immer im Frühjahr mit je einem Gastland als Schwerpunkt stattfinden.Die zweisprachigen Lesungen finden in Schulen und Bibliotheken statt. Es werden alle Schulformen berücksichtigt. Neben dem reinen Literaturangebot gibt es ein vielfältiges Rahmenprogramm; ein Filmprogramm mit Kinder- und Jugendspielfilmen des jeweiligen Gastlandes (oft in synchronisierter Fassung), das vom JFC Medienzentrum Köln zusammengestellt und organisiert wird; außerdem werden Ausstellungen von Bilderbuchkünstlern des Gastlandes präsentiert. Mit diesem internationalen Literaturprojekt soll auch auf die jeweilige Kinder- und Jugendbuchszene der Gastländer aufmerksam gemacht werden. Neben der reinen Literaturrezeption wird auch das kreative, literarische Potential von Jugendlichen gefördert. So wurde im Februar 2003 die 1. Kölner Schreibschule für Jugendliche unter der Leitung des Autors und Filmemachers Dieter Bongartz eingerichtet, die an fünf Wochenenden im Jahr stattfindet. Über die Arbeit an eigenen Projekten hinaus engagiert sich das Referat "Kinder- und Jugendliteratur" auch in der Zusammenarbeit mit anderen Institution der Leseförderung in Köln, die sich im "Arbeitskreis Leseförderung in Köln" zusammengeschlossen haben.

Kölner Schreibschule für Jugendliche

Maximal 14 Jugendliche im Alter zwischen 15 und 20 Jahren haben in der Kölner Schreibschule die Möglichkeit, an fünf über das Jahr verteilten Wochenenden zusammen mit dem Kölner Drehbuchautor und Filmemacher Dieter Bongartz ihre Texte zu entwickeln und sich einen eigenen Stil des Erzählens und Dichtens anzueignen. Während der Workshop-Wochenenden und während der restlichen Zeit des Jahres, arbeiten die Autorinnen und Autoren an eigenen Texten, die in der Gruppe vorgestellt und besprochen werden.  Jeder Autor wird individuell betreut und bekommt Tipps zur Überarbeitung von oder Weiterarbeit an Einzeltexten. Am Ende des Schreibschuljahres gibt es eine öffentliche Lesung, in der alle Teilnehmer ihre Texte einer größeren Öffentlichkeit vorstellen können.

Newsletter


Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 1