Drucken

Eine Jury aus hochrangigen Persönlichkeiten der Kultur- und Kreativwirtschaft hat unter den fünf Finalisten den TintenTrinker Verlag aus Köln und seinen französischen Schwesterverlag Le buveur d'encre aus Paris als einen der insgesamt drei Gewinner des deutsch-französischen Preises der Kultur- und Kreativwirtschaft im Jahr 2015 ausgewählt. 

Beide Verlage arbeiten sowohl auf wirtschaftlicher als auch auf kreativer Ebene eng zusammen und haben gemeinsam Werke mit großem Symbolcharakter herausgebracht. Der deutsch-französische Preis der Kreativ- und Kulturwirtschaft wurde am 02.12.15, gemeinsam mit dem deutsch-französischen Wirtschaftspreis im Pavillon Gabriel in Paris vergeben. Der TintenTrinker Verlag hat in Deutschland zuletzt durch die Nominierung seines Debuts "Tagebuch 14/18" für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 auf sich aufmerksam gemacht.

Verliehen wird der Preis durch die Deutsch-Französische Industrie- und Handelskammer, die den Leitgedanken folgendermaßen formuliert: "Der Preis zielt auf die Förderung und Zusammenarbeit von deutschen und französischen Unternehmen, die in den Bereichen Kultur- und Kreativwirtschaft tätig sind. Diese Branche schafft mehr als 1,5 Millionen Arbeitsplätze in mehr als 250.000 Unternehmen in Deutschland und Frankreich. Der erzielte Mehrwert ist siebenmal höher als der der Automobilindustrie." Unter den drei Gewinnern waren neben TintenTrinker & Le buveur d'encre noch: Comité Colbert & Meisterkreis und Forum d'Avignon & Forum d'Avignon@Ruhr.

Der TintenTrinker Verlag wurde 2013 als Schwesterverlag des etablierten, französischen Kinder- und Jugendbuchverlags Le buveur d'encre gegründet. Neben dem im Juni 2014 erschienenen und mehrfach ausgezeichneten Debut Tagebuch 14/18 (u.a. Nominierung für den DJLP in der Kategorie Sachbuch) steht der Verlag für das typisch französische Kinderbuch mit universellen Themen, anspruchsvollen Inhalten, neuen Formaten, anderem Layout, abwechslungsreichen Papieren sowie einer anders anmutenden Typographie. Einfach französisch, einfach originell, einfach individuell. Das Buchprogramm des TintenTrinker Verlags wird etwa 6 bis 8 Titel pro Jahr umfassen. Verlegerin Julie Cazier hält alle Rechte des französischen Schwesterverlages Le buveur d'encre für die deutschen Buchausgaben.

 

(Quelle: Presseinformation)