[16.03.2016]

"LOOK!" Das ist Deutschlands Devise, wenn es sich als Gastland auf der Bologna Children’s Book Fair (4. bis 7. April 2016) präsentiert, der wichtigsten internationalen Plattform für Illustration, Kinder- und Jugendbuch. Angekündigt sind eine eigens kuratierte Illustratoren-Ausstellung und Fachprogramm auf dem Messegelände, sowie Veranstaltungen in der Stadt. "LOOK!": Alle Augen werden auf Illustrationskunst made in Germany gerichtet sein, persönlich vertreten durch mehr als 30 bedeutende deutsche Kinderbuch-Illustratoren. Mit vor Ort sind preisgekrönte Künstler wie Jutta Bauer, Anke Kuhl und Philip Waechter oder Henning Wagenbreth.

(Logo "Look" aus der Feder von Ole Könnecke)

Deutschland ist seit 40 Jahren mit einem Gemeinschaftsstand auf der Kinder- und Jugendbuchmesse in Bologna vertreten. Der deutsche Gastland-Auftritt auf der Messe 2016 wird von der Frankfurter Buchmesse und ihren Partnern organisiert, das Goethe-Institut ist für das Rahmenprogramm außerhalb der Messe verantwortlich. Finanziell unterstützt wird das Projekt vom Auswärtigen Amt.

Hauptanliegen der Veranstalter ist es, das ganze Spektrum der aktuellen deutschen Illustratorenszene zu zeigen – mit dem Anspruch, neue Künstler an die internationale Verlagswelt zu vermitteln. Somit ist das Herzstück des deutschen Auftritts eine 300 Quadratmeter große Ausstellung mit Originalwerken von 30 sehr unterschiedlichen Künstlerinnen und Künstlern, die ihren Durchbruch auf dem internationalen Parkett größtenteils noch vor sich haben.

Die 30 Illustratoren sind: Kristina Andres - Anke Bär - Sonja Bougaeva - Antje Damm - Sonja Danowski - Stella Dreis - Judith Drews - Julia Friese - Stefanie Harjes - Ina Hattenhauer - Reinhard Kleist - Elsa Klever - Tobias Krejtschi - Anke Kuhl - Torben Kuhlmann - Jonas Lauströer - Markus Lefrançois - Sebastian Meschenmoser - Daniel Napp - Julia Neuhaus - Lena Pflüger - Moni Port - Gerda Raidt - Sybille Schenker - Katrin Stangl - Dirk Steinhöfel - Joëlle Tourlonias - Einar Turkowski - Jan von Holleben - Mehrdad Zaeri.

Präsentiert werden auch 85 Bücher, 30 davon stammen von den oben genannten, weitere 55 von international anerkannten Künstlern wie Aljoscha Blau, Axel Scheffler, Ali Mitgutsch, Rotraut Susanne Berner und Martin Baltscheit. Die Ausstellung bleibt für das Publikum auch am Wochenende nach Messeende geöffnet (8.-10. April 2016).

Ein Ausstellungsareal aus Papprollen

Die Aufmachung der Gastland-Ausstellung unterstreicht den Aufruf "LOOK!": Alle Wände bestehen aus Papprollen, durch die der Messestand von allen Seiten eingesehen werden kann. Bei der Initiative BolognaBlob können Besucher selbst zum Ausstellungsgeschehen beitragen: Aquarellierte Kleckse in diversen Farben und Formen dienen als Basis für etwas ganz Neues. Mit wenigen Strichen wird aus einem "Blob" eine Maus, ein Monster oder ein außerirdisches Wesen. Blobbern Sie mit uns! Die Ausstellung wird nach Bologna in der Hamburger Fabrik der Künste zu sehen sein. (14. Juni – 3. Juli)

Der Deutsche Stand: Pavillon 30, B 34

Am deutschen Gemeinschaftsstand (Pavillon 30, B 34) sind 34 deutsche Verlage mit über 70 Mitarbeitern präsent. Wie jedes Jahr finden hier Arbeitsgespräche statt, können internationale Lizenzprofis und Vertriebspartner die jüngsten Neuerscheinungen entdecken, bestellen und kaufen. Darüber hinaus sind in unmittelbarer Nachbarschaft zum Gemeinschaftsstand zahlreiche weitere deutsche Verlage mit eigenen Ständen vertreten. 

Der Umsatzanteil der Kinder- und Jugendbücher am deutschen Publikumsmarkt ist in den letzten Jahren leicht steigend und lag 2015 bei 17,5%. Das Segment liegt somit bei den Verkaufszahlen auf dem dritten Platz. 2014 wurden in dieser Sparte 8.142 neue Titel herausgebracht, das entspricht 11% der gesamten Verlagsproduktion. Was das Lizenzgeschäft anbelangt, so steht das Kinder- und Jugendbuch an erster Stelle: 2014 entfielen von 6.443 verkauften Lizenzen 2.362 auf Kinder- und Jugendbücher (Quelle: Börsenverein des Deutschen Buchhandels).

Das Fachprogramm auf der Messe

Das begleitende viertägige Fachprogramm in den vier Messeforen (Illustrators' Café, Digital Café, Authors' Café, Translators' Café) wird von der Frankfurter Buchmesse ausgerichtet, gemeinsam mit ihren Partnern. Alles dreht sich auch hierbei um das illustrierte Buch: Sachkundige Führungen durch die Ausstellung "LOOK!" ermöglichen einen Insider-Blick auf das aktuelle kreative Schaffen in Deutschland und die in der Ausstellung vertretenen Gestaltungsmethoden - Techniken und Tools, die vom Aquarell bis zu 3D reichen, von der Bleistiftzeichnung bis zur digitalen Collage.

  • Montag, 4. April: 16.00 Uhr
  • Dienstag, 5. April: 13.00 Uhr, 15.00 Uhr und 17.00 Uhr
  • Mittwoch, 6. April: 11.00 Uhr, 13.00 Uhr und 15.00 Uhr
  • Donnerstag, 7. April: 11.00 Uhr

Beim Portfolio-Walk durch die Illustratoren-Ausstellung werden viele Künstler persönlich anwesend sein, die mit ihren Originalen in der Ausstellung vertreten sind. (Dienstag, 5. April, 12.00 Uhr, BCBF Service Center)

Deutsche Lösungen für digital angereicherte Kinderbücher werden bei "Additional and Augmented Content in Childrens Books – Trends from the German-speaking Market" vorgestellt (Montag, 4. April, 16.00 bis 17.00 Uhr im Digital Café).

Den wichtigen Themen Flucht und Migration und der Frage, was Kinderliteratur zur Bewältigung der damit verbundenen Herausforderungen beitragen kann, geht die Veranstaltung "Bücher voller Flüchtlinge – Migration im Kinder- und Jugendbuch" nach (Dienstag, 5. April, 14.00 Uhr, Authors Café).

Hier kann das vollständige Programm eingesehen werden. 

Installationen und Ausstellungen in der Stadt

Das Motto des deutschen Gastland-Auftritts "LOOK!" und die vielgestaltige, fantastische Welt der Illustration halten auch Einzug in die Innenstadt Bolognas, und zwar unter anderem mit folgenden Ausstellungen:

Die Frankfurter Labor Ateliergemeinschaft - ein Kollektiv von acht Grafikern, Illustratoren und Autoren - fordert bei ihrer Aktion Achtung Kartoffel! die Mitarbeit des Publikums ein, wenn sie in der Sala Borsa einen alternativen Supermarkt entstehen lässt: Alle Besucher sind aufgefordert, zu zeichnen und zu malen, was das Zeug hält, um die Regale mit nie gesehenen fantastischen Produkten zu füllen. (Stadtbibliothek Sala Borsa, Piazza del Nettuno, 3)

Die Welt der Kinder- und Jugendbuchverlage ist eng mit der Kunst und mit Liebhaber-Editionen verknüpft. Das ist z. B. bei dem einzigartigen Projekt des Verlegers Armin Abmeier der Fall, der 1990 die "Tollen Hefte" auf den Weg brachte. Diese Bücher zeigen auf jeweils 32 Seiten eine ganz außergewöhnliche Offsetdruck-Technik, die unvergleichliche, verführerische Farben von großer ästhetischer Wirkung hervorbringt. (Palazzo d’Accursio, Piazza Maggiore 6)

Junge Künstler bestücken die Ausstellung Illustra, Ergebnis eines Gemeinschaftsunternehmens mit Wettbewerb der Kunstakademien von Bologna, Macerata, Urbino, Hamburg, Leipzig und Münster. (Kunsthochschule "ABA Bologna”, Via delle Belle Arti 54,)

 

(Quelle: Frankfurter Buchmesse)

Newsletter


Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3