Regina Pantos wird Ehrenmitglied im Arbeitskreis für Jugendliteratur e.V.

[03.04.2016]

Bei seiner Mitgliederversammlung am 18. März 2016 auf der Leipziger Buchmesse sprach der Arbeitskreis für Jugendliteratur Regina Pantos die Ehrenmitgliedschaft zu. Der Vorstand würdigt damit die Verdienste seines langjährigen Mitglieds (seit 1988) um den Verein und um die Leseförderung. 35 Jahre lang hat Regina Pantos Erzieherinnen darin unterrichtet, Kinder- und Jugendliteratur für die Lese- und Sprachförderung einzusetzen. "Sie ist eine Vorreiterin für das Konzept der 'Literacy' und eine engagierte Streiterin für die kulturelle und die interkulturelle Bildung", so die Vorsitzende des Arbeitskreises für Jugendliteratur, Dr. Susanne Helene Becker.

Regina Pantos, geboren 1945, studierte Germanistik und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft in Berlin. Von 1969 bis 2007 war sie an der 1. Staatlichen Fachschule für Sozialpädagogik Berlin tätig, zuletzt als Studiendirektorin und Fachbereichsleiterin für Kinder- und Jugendliteratur, Sprache und Theater. Ihre hauptamtliche Tätigkeit war und ist flankiert von zahlreichen Ehrenämtern: Von 2000 bis 2009 war sie Bundesvorsitzende der AG Jugendliteratur und Medien (AJuM) in der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft und von 2006 bis 2012 Vorsitzende des Arbeitskreises für Jugendliteratur. In dieser Rolle engagierte sie sich für die Etablierung der Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien zusammen mit dem Deutschen Literaturfonds und für die Einrichtung einer internationalen Übersetzerwerkstatt in Kooperation mit der Robert Bosch Stiftung, die sie seit 2010 leitet. Von 1993 bis 1994 war Regina Pantos Mitglied der Kritikerjury zum Deutschen Jugendliteraturpreis; derzeit hat sie den Vorsitz der Sonderpreisjury inne.

 

(Quelle: Arbeitskreis für Jugendliteratur)

Newsletter