internationales literaturfestival berlin zeichnet 30 Bücher als "außergewöhnlich" aus

[20.09.2016]

Seit 2012 nominiert jeder Gast der Sektion Internationale Kinder- und Jugendliteratur des internationalen literaturfestivals berlin jeweils ein außergewöhnliches Buch für Kinder, Jugendliche oder junge Erwachsene. Neben der Buchnominierung steuert jeder Gast ein kurzes Juryurteil darüber bei, was das jeweils ausgewählte Buch so außergewöhnlich macht. Die in diesem Jahr von 30 Gästen des Sektionsprogramms als "Das außergewöhnliche Buch 2016" ausgezeichneten 30 Bücher wurden in der Originalfassung und in der deutschen Übersetzung in der Philipp-Schaeffer-Bibliothek (5.–23.9.2016) und im Haus der Berliner Festspiele (7.–17.9.2016) im Rahmen des 16. internationalen literaturfestivals berlin eintrittsfrei ausgestellt. Online sind die ausgezeichneten Bücher und Jurybegründungen unter www.literaturfestival.com/kjl/aussergewoehnlich abrufbar. Die bereits 2012 bis 2015 ausgezeichneten Bücher sind unter www.literaturfestival.com/kjl/archiv/ aussergewoehnlich  abrufbar.

Zu den Juror*Innen der Auszeichnung "Das außergewöhnliche Buch 2016" gehören unter anderem die Schriftsteller*Innen und Illustrator*Innen Nikolaus Heidelbach (Deutschland), Mawil (Deutschland), David Van Reybrouck (Belgien), Boualem Sansal (Algerien), Allen Say (Japan / USA) und Ruta Sepetys (USA). Unter den in diesem Jahr ausgezeichneten Büchern befinden sich unter anderem DON QUIJOTE von Miguel de Cervantes, DANNY ODER DIE FASANENJAGD von Roald Dahl, TIM IN TIBET von Hergé, SIDDHARTHA von Hermann Hesse, EIN NEUES LAND von Shaun Tan und REISE UM DIE ERDE IN 80 TAGEN von Jules Verne.

Die Ausstellung der prämierten Werke wird unter anderem durch die Unterstützung folgender Verlage ermöglicht: Al Salwa Books, Anaconda Verlag, Arena Verlag, Bloomsbury Publishing, Carlsen Verlag, Casterman, Dover Publications, Éditions Gallimard, Hachette Australia, Hachette Children's Group, Harper Collins, Penguin Randomhouse, Peter Hammer Verlag, Ravensburger Buchverlag, Rowohlt Verlag, S. Fischer Verlag, Suhrkamp Verlag, Thienemann-Esslinger Verlag, Uijtgeverij Leopold, Uijtgeverij Rainbow, Verlag Freies Geistesleben.

Die 30 als "Das außergewöhnliche Buch 2016" prämierten Bücher sind:


1
Zeina ABIRACHED (Libanon / Frankreich) zeichnet aus:
EXERCICES DE STYLE (1947) / STILÜBUNGEN (1961) von Raymond Queneau
 
2
Julia BENNER (Deutschland) zeichnet aus:
BROWN GIRL DREAMING (2014) von Jacqueline Woodson
 
3
Mina BRAUN (Deutschland) zeichnet aus:
KRABAT (1971) von Otfried Preußler
 
4
Carll CNEUT (Belgien) zeichnet aus:
LE TOUR DU MONDE EN 80 JOURS (1872) / IN 80 TAGEN UM DIE WELT (1873) von Jules Verne
 
5
Maureen Maisha EGGERS (Kenia / Deutschland) zeichnet aus:
MAMA'S NIGHTINGALE – A STORY OF IMMIGRATION AND SEPARATION (2015) von Edwidge Danticat
 
6
Simon VAN DER GEEST (Niederlande) zeichnet aus:
SKELLIG (1998) / ZEIT DES MONDES (1999) von David Almond
 
7
Alex GINO (USA) zeichnet aus:
WHERE THE SIDEWALK ENDS (1974) / WO DER GEHWEG ENDET (1987) von Shel Silverstein
 
8
GUOJING (China / Singapur) zeichnet aus:
THE LOST THING (2000) / DIE FUNDSACHE (2009) von Shaun Tan
 
9
Nikolaus HEIDELBACH (Deutschland) zeichnet aus:
VOR MEINER TÜR AUF EINER MATTE (2016) von Nadia Budde
 
10
Inga ISRAEL (Deutschland) zeichnet aus:
THE ARRIVAL (2006) / EIN NEUES LAND (2008) von Shaun Tan
 
11
Maitha AL KHAYAT (Vereinigte Arabische Emirate) zeichnet aus:
UNCLE KHALFAN'S SHEEP (2013) von Maitha Al Khayat
 
12
Noura AL-KHOORI (Vereinigte Arabische Emirate) zeichnet aus:
AJWAN (2012) von Noura Al Noman
 
13
Sebastian LÖRSCHER (Frankreich / Deutschland) zeichnet aus:
ABER OHNE MEIN AKKORDEON BIN ICH NICHTS! (2013) von Johanna Benz
 
14
MAWIL (Deutschland) zeichnet aus:
Q-R-T – DER NEUE NACHBAR (2015) von Ferdinand Lutz
 
15
Anne MIHAN (Deutschland) zeichnet aus:
THE ART OF BEING NORMAL (2015) / ZUSAMMEN WERDEN WIR LEUCHTEN (2015) von Lisa Williamson
 
16
Kenneth OPPEL (Kanada) zeichnet aus:
DANNY, THE CHAMPION OF THE WORLD (1975) / DANNY ODER DIE FASANENJAGD (1977) von Roald Dahl
 
17
Hakon ØVREÅS (Norwegen) zeichnet aus:
PAPPAN OCH HAVET (1965) / MUMINS WUNDERSAME INSELABENTEUER (1993) von Tove Jansson
 
18
Niels PENKE (Deutschland) zeichnet aus:
THE GRAVEYARD BOOK (2008) / DAS GRAVEYARD-BUCH (2009) von Neil Gaiman
 
19
Markus PFALZGRAF (Deutschland) zeichnet aus:
ACH, SO IST DAS?! – BIOGRAFISCHE COMICREPORTAGEN VON LGBTI* (2014) von Martina Schradi
 
20
David VAN REYBROUCK (Belgien) zeichnet aus:
TINTIN AU TIBET (1960) / TIM IN TIBET (1960) von Hergé
 
21
Yusuf RIEGER (Deutschland) zeichnet aus:
SIDDHARTHA (1922) von Hermann Hesse
 
22
Özge SAMANCI (Türkei / USA) zeichnet aus:
ONE HUNDRED DEMONS (2002) von Lynda Barry
 
23
Gideon SAMSON (Niederlande) zeichnet aus:
KEES DE JONGEN (1923) von Theo Thijssen
 
24
Boualem SANSAL (Frankreich) zeichnet aus:
EL INGENIOSO HIDALGO DON QUIXOTE DE LA MANCHA (1605) / DON QUIJOTE (1648) von Miguel de Cervantes
 
25
Allen SAY (Japan / USA) zeichnet aus:
THE VOYAGES OF DOCTOR DOLITTLE (1922) / DOKTOR DOLITTLES SCHWIMMENDE INSEL (1926) von Hugh Lofting
 
26
Ruta SEPETYS (USA) zeichnet aus:
FIUME LENTO – UN VIAGGIO LUNGO IL PO (2013) / DER FLUSS (2014) von Alessandro Sanna
 
27
Anika ULLMANN (Deutschland) zeichnet aus:
TWO BOYS KISSING (2013) / TWO BOYS KISSING – JEDE SEKUNDE ZÄHLT (2015) von David Levithan
 
28
Jakob WEGELIUS (Schweden) zeichnet aus:
L'AFFAIRE TOURNESOL (1922) / DER FALL BIENLEIN (1926) von Hergé
 
29
Bette WESTERA (Niederlande) zeichnet aus:
TORENHOOG EN MIJLEN BREED (1969) / TURMHOCH UND MEILENWEIT (1995) von Tonke Dragt
 
30
Benedikt WOLF (Deutschland) zeichnet aus:
DIE MITTE DER WELT (1998) von Andreas Steinhöfel

 

[Quelle: Pressemitteilung]

Newsletter