[05.12.2016]

Andreas Steinhöfel ist neues Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Andreas Steinhöfel, geboren am 14.01.1962 in Battenberg, ist Schriftsteller, Übersetzer aus dem Englischen und Drehbuchautor. Er studierte Anglistik, Amerikanistik und Medienwissenschaften an der Universität Marburg. Andreas Steinhöfel zählt zu den anerkanntesten Autoren von Kinder- und Jugendbüchern. Sein Debüt Dirk und ich erschien 1991. Ein Jahr darauf folgte sein Buch Paul Vier und die Schröders, das ihn einer breiten Öffentlichkeit bekannt machte. Internationale Anerkennung erwarb er mit seinem Roman Die Mitte der Welt (1998) und mit seiner Trilogie über Rico und seinen Freund Oskar (2008, 2009, 2011). Zuletzt erschienen sind sein Roman Anders (2014) und Wenn mein Mond deine Sonne wäre (2015). Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, darunter: Buxtehuder Bulle (1999), Erich-Kästner-Preis für Literatur (2009), Deutscher Jugendliteraturpreis (2009), Sonderpreis des Deutschen Jugendliteraturpreises für sein Gesamtwerk (2013).

Neben Andreas Steinhöfel sind die Literaturwissenschaftlerin Anne Bohnenkamp-Renken und der Sprachwissenschaftler Andreas Gardt in die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung aufgenommen worden. Mit diesen Zuwahlen zählt die Akademie 192 Mitglieder.

[Quelle: Webseite der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung]

Newsletter


Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3