[10.03.2017]

"Bücher, Bücher sind mein Leben" 

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur hat durch den Tod von Dr. Franz-Josef Payrhuber ein langjähriges Mitglied verloren. Payrhuber ist am 6. März 2017 in Worms verstorben. 

Franz-Josef Payrhuber

Bild: Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V.

Hauptberuflich war Payrhuber bis zu seiner Pensionierung 2002 als Akademischer Direktor Leiter des Fachbereichs Deutsch am Institut für Lehrerfort- und -weiterbildung (ILF) Mainz. Seine fachlichen Schwerpunkte lagen im Bereich der Literatur, speziell des Dramas, der narrativen Kurzformen und der Lyrik. 

Seit 1989 gehört er als korrespondierendes, dann seit 1992 als ordentliches Mitglied der Akademie an. Von Anfang an war er bereit mitzuhelfen, übernahm 1997 Aufgaben im erweiterten Präsidium und war schließlich von 2009 bis 2013 als Vizepräsident der Akademie tätig.

In diesen vielen Jahren hat er mit großem Engagement die Arbeit der Akademie geprägt, als Tagungsleiter und -referent, als Herausgeber mehrerer Tagungsbände und ganz besonders als Redakteur des Volkacher Boten, der Zeitschrift der Akademie, die ihm immer ein großes Anliegen war und die er in jeder Weise gefördert hat.

Bis zuletzt war er als Mitherausgeber des Lexikons Kinder- und Jugendliteratur engagiert, für das er auch selbst zahlreiche Beiträge geschrieben hat. 

"Bücher waren sein Leben", wie schon öfter betont, und so hat er neben einigen Hundert Fachbeiträgen mehrere Standardwerke zum Aufsatzunterricht und zur Lyrik in der Grundschule verfasst.

Seine Verdienste um die Akademie und die Kinder- und Jugendliteratur wurden 2015 mit der Verleihung des Volkacher Talers gewürdigt. 

[Quelle: Nachruf Dr. Claudia Maria Pecher und Prof. Dr. Dr. Kurt Franz (Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V.)]

Newsletter


Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

August 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3