[12.02.2018]

In der Sonderausstellung "Von Wünschen und Verwünschungen" bringt das Augsburger Puppentheatermuseum seinen Besuchern noch bis zum 18.03.2018 die facettenreiche Welt des Wünschens zwischen märchenhaften Vorstellungen und Alltagswelt näher.

Mit der Sonderausstellung zum Thema "Wünsche und Verwünschungen", lädt das Augsburger Puppentheatermuseum seine Besucher dazu ein, sich mit Geschichten rund um das Wünschen zu befassen. Dabei geht es um Glückwünsche, Weihnachtswünsche, um alltägliche Wünsche, aber auch um unerfüllte Wünsche…

Exponate der Augsburger Puppenkiste, nationaler Figurentheater aus Bautzen, Schwäbisch Hall, München oder Krailling, sowie internationaler Leihgeber aus Großbritannien, Österreich und Spanien erzählen im Rahmen der Ausstellung von verfluchten Prinzessinnen, verwunschenen Fischprinzen oder Kindern, die sich ins Land der Wünsche träumen. Seit jeher sind Wünsche und Verwünschungen auch mit bestimmten Vorstellungen von Wundern, des Glaubens, der Magie, der Hexerei und Zauberei verbunden. Dies wird durch Exponate des Hexenarchives aus Hamburg veranschaulicht.

Wissenschaftliche Unterstützung erhält das Museum bei dieser Sonderausstellung von Dr. Klaus Wolf, Professor für Deutsche Literatur und Sprache des Mittelalters und der Frühen Neuzeit mit dem Schwerpunkt Bayern, an der Universität Augsburg.

Anschrift 

Augsburger Puppenkiste
Spitalgasse 15
D-86150 Augsburg

[Quelle: Webseite der Augsburger Puppenkiste]


catchme refresh
Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

Juli 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5