[15.05.2018]

Ein skurril-bunter Medienmix und dreidimensionale Collagen sind Lena Schalls Markenzeichen. Handgebastelte Puppen aus Gummi und Stoff, Accessoires aus Eisbechern, Büroklammern und Kronkorken, gezeichnete Elemente, Fotografien und ausgeschnittene Bilder aus Werbeprospekten lassen Szenerien wie in einem Wimmelbuch entstehen. Vom 13.05. bis 05.08.2018 bietet die Ausstellung "Von pflichtbewussten Langfingern, zärtlichen Ungeheuern und intergalaktischen Touristen" im Hessischen Puppen- und Spielzeugmuseum Einblicke in Lena Schalls Schaffen.

In der Ausstellung sind Collagen und Originalbilder zu sehen, aber auch die kleinen Puppen können in der Vitrine ganz genau betrachtet werden. Ermöglicht wurde die Ausstellung mit Unterstützung der Brüder-Grimm-Stiftung der Sparkasse Hanau.

Zur Künstlerin

Lena Schall, geboren 1983, hat in Münster Mediendesign und Illustration studiert. Seit 2011 lebt sie in Berlin und widmet sich dort Illustrationen und Trickfilmen. Dabei bedient sie sich einer Vielzahl von Techniken und Stilen, von Zeichnungen und Collagen über Paper Art bis zu modellierten Figuren und Szenerien. Als Teil von MotionEnsemble erstellt sie erklärende Animationsfilme. Mit ihren Bilderbüchern Als die Wellen Wurzeln schlugen (2014, mixtvision) und Das schwarze Schaf (2017, mixtvision) war sie für die Serafina - Nachwuchspreis für Illustration der Deutschen Akademie für Kinder- und Jugendliteratur nominiert.

Adresse

Hessisches Puppen & Spielzeugmuseum
Parkpromenade 4
63454 Hanau

[Quelle: Pressemitteilung Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V.]


catchme refresh
Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

September 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30