[28.04.2020]

Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e. V. in Volkach hat folgende Titel für das EXTRABLATT 2/2020 gewählt. Das Extrablatt wurde zusammengestellt von der Jury "Buch des Monats".

  • Isabelle Arsenault: Albert will lesen
    Aus dem Englischen von Anna Schaub.
    Zürich: NordSüd 2020.
    48 Seiten. 15,00 Euro. Ab 4 Jahren.
    ISBN 978-3-314-10518-0

Lesen ist das Abtauchen in andere Welten. Doch dazu ist Ruhe nötig, was sich Albert sehnlichst wünscht und was ihm jedoch fehlt. Gekonnt und poetisch betonen die ausdrucksstarken Illustrationen und der knappe Text die Liebe zum Lesen und kommen zu einer überraschenden Schlusspointe!

  • Johanna Thydell: Blödes Bild
    Mit Illustrationen von Emma AdBåge.
    Aus dem Schwedischen von Maike Dörries.
    München: Verlag Antje Kunstmann 2019.
    28 Seiten. 15,00 Euro. Ab 4 Jahren.
    ISBN 978-3-95614-327-4

Ein Bilderbuch über Geschwisterbeziehung wunderbar erzählt und in Szene gesetzt! Feinfühlig nähert sich die Autorin dem Mädchen Minze, das hadert, weil ihr älterer Bruder einfach alles besser kann. Dabei werden ihre Wut, ihre Zweifel und ihr Frust nicht verschwiegen, sondern ihr Gesicht wird immer röter, Minze immer frustrierter und es ist wieder der Bruder, der ihr neuen Mut gibt. Einfach wunderbar, wie Text und Bild harmonieren!

  • Isabel Pin: Rosie auf dem Baum
    Innsbruck: Tyrolia 2020.
    26 Seiten. 16,95 Euro. Ab 4 Jahren.
    ISBN 978-3-7022-3828-5

Eines Tages klettert Rosie auf einen Baum, setzt sich und weigert sich herunterzukommen. Einfach so, denn Rosie hat einen starken Willen. Erst als sie selbst den Baum verlassen will, steigt sie herab. Warme Aquarellzeichnungen illustrieren und ergänzen den knappen Text und erzählen von Individualität, Selbstbestimmung und Stärke. Ein Buch, das alle ermuntert, eigene Wege zu gehen und unabhängig von vorbestimmten Normen sich zu entfalten!

  • Jessica Love: Julian ist eine Meerjungfrau
    Aus dem Englischen von Tatjana Kröll.
    München: Knesebeck 2020.
    32 Seiten. 13,00 Euro. Ab 4 Jahren.
    ISBN 978-3-95728-364-1

Ein Bilderbuch, das neue Perspektiven eröffnet, Grenzen sprengt und sich für Diversität einsetzt. Einfach berührend und überzeugend wie mit einer minimalistischen Sprache und gehaltvollen, bunten Bildern eine Geschichte erzählt wird über einen dunkelhäutigen Jungen, der eine Meerjungfrau sein will. Warum nicht, denkt seine Großmutter und unterstützt ihn! Die Welt braucht genau solche Bücher!

  • Peter H. Reynolds: Trau dich, sag was!
    Aus dem Englischen von Stephanie Menge.
    Frankfurt am Main: Fisch er Sauerländer 2020.
    40 Seiten. 14,99 Euro. Ab 4 Jahren.
    ISBN 978-3-7373-5713-5

Trau dich, sag was! fordert auf, Meinungen, Gefühle und Gedanken zu äußern. Das kann man unterschiedlich machen, mal laut, mal leise, aber wichtig ist, dass man es macht. Jede Stimme zählt und man kann auch als Kind etwas verändern. Ein Bilderbuch, das in Text und Bild harmoniert und sich für ein kindliches Selbstbewusstsein einsetzt.

  • Emi Guner: Nina. Ein grandioses letztes Jahr im Kindergarten
    Mit Illustrationen von Anne-Kathrin Behl.
    Aus dem Schwedischen von Angelika Kutsch.
    Leipzig: Klett Kinderbuch 2019.
    136 Seiten. 14,00 Euro. Ab 5 Jahren.
    ISBN 978-3-95470-211-4

Geschichten aus dem Alltag einer aufgeweckten Fünfjährigen, die weiß, was sie will. Ein Vorlesebuch begleitet von Schwarzweiß-Illustrationen und voll mit humorvollen, aber auch ernsten Dialogen. Ein Buch für Jung und Alt!

  • Ulf Stark: Als ich die Pflaumen des Riesen klaute
    Mit Illustrationen von Regina Kehn.
    Aus dem Schwedischen von Birgitta Kicherer.
    Stuttgart: Urachhaus 2020.
    96 Seiten. 16,00 Euro. Ab 6 Jahren.
    ISBN 978-3-8251-5222-2

Zwei Freunde, ein Sommer, eine Mutter, die sich Stunden der Einsamkeit nimmt und ein Riese in der Nachbarschaft, der die Freunde immer wieder in Schrecken versetzt! Stark ist eine unvergleichliche Freundschaftsgeschichte voller Irrungen und Wirrungen gelungen, mit widersprüchlichen Figuren und ein Stück fantasievoller Kindheit! Virtuos von Regina Kehn in Szene gesetzt. Hier stimmen Text und Bild einfach überein!

  • Anke Kuhl: Manno! Alles genau so in echt passiert
    Leipzig: Klett Kinderbuch 2020.
    144 Seiten. 16,00 Euro. Ab 7 Jahren.
    ISBN 978-3-95470-218-3

Kleine Episoden aus der Kindheit, "genau so in echt passiert", schildern das Miteinander in Familie, erzählen von Geschwisterbeziehungen in den witzigen, charmanten und liebevollen Zeichnungen von Anke Kuhl. Ein Langcomic, der einfach Spaß macht, zugleich auch nachdenklich und ernst ist. Großartig!

  • Christoph Drösser: 100 Kinder
    Mit Illustrationen von Nora Coenenberg.
    Stuttgart: Gabriel 2020.
    104 Seiten. 14,00 Euro. Ab 8 Jahren.
    ISBN 978-3-522-30537-2

Was wäre, wenn die Welt ein Dorf von 100 Kindern wäre? Diese komplexe Frage steht zu Beginn des beeindruckenden Sachbuches, das die Welt der Kinder ergründet. Das Tableau der einzelnen Bereiche ist vielfältig und zeigt, wie unterschiedlich Kinder aufwachsen. Ein Buch für Kinder über Kinder!

  • Stefanie Höfler: Helsin Apelsin und der Spinner
    Mit Illustrationen von Anke Kuhl.
    Weinheim: Beltz & Gelberg 2020.
    208 Seiten. 12,95 Euro. Ab 8 Jahren.
    ISBN 978-3-407-75554-4

Helsin bekommt immer wieder kleine Ausraster, die liebevoll Spinner genannt werden. Als ein neuer Mitschüler sie auslacht, stellt Helsin etwas Dummes an. Authentisch und sensibel erzählt Höfler von einem starken Mädchen, das ihre Probleme auch dank verständnisvoller Erwachsener bewältigt. Höflers poetische und klare Sprache lässt das Innenleben Helsins lebendig werden und zeigt erneut, wie sehr sie die kindliche Seele versteht!

  • Natalie Lloyd: Die unzertrennlichen Sieben
    Mit Illustrationen von Júlia Sardà.
    Aus dem Englischen von Sandra Knuffinke und Jessika Komina.
    München: Carl Hanser 2020.
    270 Seiten. 15,00 Euro. Ab 9 Jahren.
    ISBN 978-3-446-26617-9

Ein Roman, der zunächst voller Gangs erscheint, entpuppt sich nach und nach als eine Geschichte über Freundschaft, Familie und das Erwachsenenwerden. Geschickt spielt die Autorin mit Sprachbildern und einer Fantasie, die kongenial in den Illustrationen in Szene gesetzt wird und von den beiden Übersetzerinnen ins Deutsche übertragen wurde. Wunderbare Kinderfiguren in einer überraschenden Geschichte!

  • Onjali Q. Raúf: Der Junge aus der letzten Reihe
    Mit Illustrationen von Pippa Curnick.
    Aus dem Englischen von Katharina Naumann.
    Hamburg: Atrium 2020.
    288 Seiten. 15,00 Euro. Ab 10 Jahren.
    ISBN 978-3-85535-630-0

Plötzlich sitzt Ahmet in der letzten Reihe. Alexa blickt neugierig zu dem Jungen, der aus Syrien geflohen ist, interessiert sich für ihn und will ihm helfen. Ein beeindruckender Roman, der konsequent aus der Sicht einer Zehnjährigen erzählt, die sich hartnäckig und kreativ für eine vielfältige Gesellschaft einsetzt. Berührend und sensibel wird von starken Kindern erzählt und wie diese im Kleinen die Welt verändern!

  • Lindsay Lackey Olson: Das Mädchen, das den Sturm ruft
    Mit Vignetten von Annabelle von Sperber.
    Aus dem Amerikanischen von Susanne Klein.
    Hamburg: Dressler 2020.
    384 Seiten. 18,00 Euro. Ab 10 Jahren.
    ISBN 978-3-7915-0156-7

Ruby, genannt Red, ist ein Pflegekind, wechselt häufig die Familie, ist traurig, aber auch zornig und hofft auf ein Leben mit ihrer Mutter. Sensibel erzählt Lackey ihre Geschichte, nähert sich ihrer Sprachlosigkeit und ihrer Angst vor dem Verlassenwerden. Nur langsam findet Ruby Freunde und gewinnt Hoffnung. Ein Appell Kindern eine Chance und ein Zuhause zu bieten! Tiefsinnig und hoffnungsvoll.

[Quelle: Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V]


catchme refresh
Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

April 2021
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2