Deutsches Filmmuseum, Frankfurt am Main, 27. Mai bis 29. September 2013

Die Sonderausstellung "HELDEN – eine Ausstellung für Kinder" lädt auf eine Heldenreise ins Deutsche Filmmuseum ein und stellt in bewegten Bildern sowie auf Fotos, Zeichnungen und anhand vieler anderer Exponate Helden aus der ganzen Welt vor. In den Kursen und Angeboten des Begleitprogramms können die größeren und kleineren Helden unter anderem die eigene Heldengeschichte verfilmen, erhalten einen Einblick in die Arbeit von echten Helden oder schneidern ihr eigenes Heldenkostüm.


Heldengeschichten werden seit Tausenden von Jahren bei allen Völkern der Welt erzählt. Waren es früher häufig mündliche Überlieferungen oder Theateraufführungen, die von Helden und ihren Taten künden, finden die Geschichten heute vor allem über bewegte Bilder in Filmen und Computerspielen ihre Adressaten.

HELDEN – Eine Ausstellung für Kinder lädt Vier- bis Vierzehnjährige auf eine Heldenreise rund um die Welt ein. Die Schau stellt Superman, Spider-Man und Pippi Langstrumpf vor sowie Helden aus fernen Ländern, darunter Shaktimaan und Krrish aus Indien, die Prinzessinnen Mononoke und Nausicaä aus Japan und The 99 und Ajaaj aus dem Nahen Osten. Sie alle sind zu sehen in Ausschnitten aus Filmen, Fernsehsendungen und Computerspielen sowie auf Fotos oder Zeichnungen. Kostüme und Originalfiguren ergänzen die Präsentation.

Am Ende ihrer Heldenreise kommen die jungen Besucher bei "sich selbst" an, bei den Helden von nebenan. Hier machen Geschichten von Kindern, die etwas Besonderes geleistet haben, deutlich, dass man für Heldentaten nicht unbedingt Superkräfte braucht.

Am 21. Juni war das Junge Literaturhaus zu Gast: Gemeinsam mit dem Illustrator Jörg Mühle wurden um 15 Uhr die Hauptfiguren aus Frank Schmeißers "Schurken"-Büchern (Ravensburger) im 4. Stock des Deutschen Filmmuseums in einem Workshop zu trickfilmischem Leben erweckt.

Zu einem Treffen mit echten Helden waren die Kinder und Jugendlichen am 28. Juni eingeladen: Ein Feuerwehrmann, ein Rettungshubschraubernotarzt und ein Akrobat diskutierten mit den BesucherInnen über Heldentaten und die Frage, was einen Helden ausmacht.

In dem Sommerferienkurs "Helden – Kostüm Workshop" (16. bis 19. Juli, jeweils 10 bis 14 Uhr) können Kinder ab 10 Jahren gemeinsam mit der Kostümbildnerin Berit Mohr ihr eigenes Heldenkostüm entwerfen und schneidern - die Superkräfte kommen dann fast wie von selbst und werden anschließend gefilmt.

Helden erleben auf ihren Reisen Abenteuer, die sie vor immer neue Herausforderungen stellen. In dem Sommerferienkurs "Unsere Heldenreise" (30. Juli bis 2. August, jeweils 10 bis 14 Uhr) entwickeln und filmen Kinder ab 10 Jahren ihre eigene Heldengeschichte und werden dabei zu Autoren, Darstellern und Regisseuren und erhalten mithilfe von Filmtricks Superkräfte.

Daneben bietet die Sonderausstellung auch einige dauerhafte Angebote: Unter dem Stichwort "Filmanalyse im Kino" begeben sich Kinder ab sechs Jahren anhand von Ausschnitten aus Heldenfilmen auf die Spuren von Filmhelden aus aller Welt: Woran erkennt man Superhelden, wie werden sie filmisch dargestellt? In den "Trickfilmworkshops" haben Kinder ab acht Jahren die Möglichkeit, gemeinsam eigene Heldenfiguren und Heldengeschichten zu entwickeln und mit verschiedenen Trickfilmtechniken zu animieren.

Alle Informationen zur Sonderausstellung finden Sie hier.


catchme refresh
Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6