John Greens Roman Das Schicksal ist ein mieser Verräter (Orig.: The Fault in Our Stars) wurde unmittelbar nach seinem Erscheinen 2012 ein Welterfolg. Die Geschichte um die Freundschaft zwischen den krebskranken Jugendlichen Hazel Lancaster und Augustus Waters landete sofort auf Platz 1 der New York Times-Bestsellerliste für Kinder- und Jugendliteratur und wurde u.a. mit dem Preis der Jugendjury beim Deutschen Jugendliteraturpreis 2013 ausgezeichnet.

Wenig überraschend also, dass im Sommer 2014 eine Filmadaption in die Kinos kommt. Seit Ende Januar ist bereits der erste Trailer des gleichnamigen Films abrufbar, der seitdem bereits über zehn Millionen Mal angeklickt wurde. Den Trailer können Sie sich hier anschauen (einfach auf das Trailerfenster klicken):

Die Rolle der Hazel spielt die 22-jährige Shailene Woodley (The Descendants); für Ansel Elgort (Carrie) ist die Rolle des Augustus Waters der erste große Leinwandauftritt. Mit Laura Dern und Willem Dafoe spielen bekannte Hollywood-Veteranen die Eltern der Jugendlichen.

Der 35-jährige US-Amerikaner Josh Boone übernahm die Regie. Boone wurde mit dem Drama Love Stories - Erste Lieben, zweite Chancen (Orig.: Stuck in Love) bekannt. Das Schicksal ist ein mieser Verräter ist sein zweiter abendfüllender Spielfilm.

Die Drehbuchadaption von Greens Roman stammt von Scott Neustadter und Michael H. Weber, die bereits zusammen das Drehbuch zu der ungewöhnlichen Romantikkomödie 500 Days of Summer und Episoden der Fernsehserie Friends with Benefits geschrieben haben.

Green selbst war in die Entstehung des Films involviert und war von ersten Rohschnitten des Films begeistert. Gedreht wurde in Amsterdam und in Pittsburgh.

Der Trailer und die Credentials der Verantwortlichen lassen ein mit Comedy-Elementen durchsetztes Beziehungsdrama erwarten, das zwar massenkompatibel gestaltet ist und bisweilen auf die Tränendrüse drückt, sich aber (hoffentlich) nicht vollständig von den Independent-Wurzeln des Regisseurs und der Drehbuchautoren löst. Auch das Filmposter lässt vermuten, dass Fox nicht versuchen wird, das in der Hollywood-Filmindustrie meistens mit Stigmata behaftete Thema "Krankheit" zu umschiffen: Die Tagline "One sick love story" hat bereits für erste Diskussionen im Internet gesorgt (z.B. eine Diskussion auf dem Tumblr des Autors).

Der von 20th Century Fox produzierte Film startet in Deutschland am 14. August 2014, in anderen Ländern, etwa Griechenland, Australien und den USA, ist es bereits am 5. Juni so weit.

Eine Rezension der Buchvorlage können Sie hier lesen.

von Philipp Schmerheim

 

 

 


catchme refresh
Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

Dezember 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 29 30 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5