Dr. Tobias Kurwinkel ist an der Universität Duisburg-Essen Professor für Literaturwissenschaft und Literaturdidaktik mit einem Schwerpunkt für Kinder- und Jugendliteratur. Zudem arbeitet er als Lehrbeauftragter in der Arbeitsstelle für Leseforschung und Kinder- und Jugendmedien (ALEKI) der Universität zu Köln.

Als Chefredakteur leitet er KinderundJugendmedien.de und ist gemeinsam mit Dr. Philipp Schmerheim und Stefanie Jakobi für die übergreifende redaktionelle Betreuung des Portals zuständig.


Nach einem Studium der Germanistik, Anglistik, Philosophie und Erziehungswissenschaften an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und der La Sapienza in Rom, wurde ich an der Heine-Universität mit einer Arbeit über die Verbindung von Außenseitertum und Friedrich Nietzsches "Kunsttrieben" des Apollinischen und Dionysischen promoviert. Im Fokus meines Interesses standen dabei vor allem die Transformationsprozesse, denen diese Verbindung im Medienwechsel von der Literatur zum Film unterliegt. Die Untersuchung ist unter dem Titel "Apollinisches Außenseitertum. Konfigurationen von Thomas Manns 'Grundmotiv' in Erzähltexten und Filmadaptionen des Frühwerks" erschienen.
Im Spätsommer 2008, nach – oder besser: mit – Stationen als Lehrer für Deutsch und Englisch und als wissenschaftlicher Mitarbeiter u. a. in der Schreibberatung der Universität Düsseldorf und der Schreibwerkstatt der Universität Duisburg-Essen, hielt ich einen Vortrag über Ronja Räubertochter auf einer Tagung zu Astrid Lindgrens Werk in Schweden. Diese (Tagungs-)Erfahrung markiert den Ausgangpunkt für meine wissenschaftliche Beschäftigung mit Kinder- und Jugendmedien, die in verschiedenen Lehr- und Forschungsprojekten zur Intermedialität von Kinder- und Jugendliteratur an der Heine-Universität mündete – und mich über die Leitung des Arbeitsbereiches für Kinder- und Jugendliteratur an der Universität Bremen schließlich nach Duisburg-Essen führte.

Gemeinsam mit Dr. Philipp Schmerheim und Junior-Prof. Dr. Corinna Norrick-Rühl gebe ich die Buchreihe Kinder- und Jugendliteratur Intermedial heraus; sie erscheint seit 2012 im Verlag Königshausen & Neumann in Würzburg.

  tobias.kurwinkel(at)kinderundjugendmedien.de

 

Publikationen (Auswahl)

Ein vollständiges und jeweils aktuelles Verzeichnis meiner Veröffentlichungen liest sich hier.

  • Apollinisches Außenseitertum. Konfigurationen von Thomas Manns "Grundmotiv" in Erzähltexten und Filmadaptionen des Frühwerks. Mit einem unveröffentlichten Brief von Golo Mann zur Entstehung der Filmadaption "Der kleine Herr Friedemann". Würzburg: Königshausen & Neumann, 2011 (= Epistemata Literaturwissenschaft; 732).
  • Kinder- und Jugendfilmanalyse (zusammen mit Philipp Schmerheim). Konstanz: UVK, 2013 (= UTB 3885).
  • Intertextualität, Intermedialität, Transmedialität. Zur Beziehung zwischen Literatur und anderen Medien. Hrsg. von Volker Dörr und Tobias Kurwinkel. Würzburg: Königshausen & Neumann, 2014.
  • Bilderbuchanalyse. Narrativik, Ästhetik, Didaktik. Tübingen: Francke, 2017 (= UTB für Wissenschaft; 4826).
  • Picturebooks and Movies. In: The Routledge Companion to Picturebooks. Hrsg. von Bettina Kümmerling-Meibauer. New York: Routledge, 2018. S. 325-336.
  • Mythisches, Allzumythisches: Orpheus und Eurydice in der erzählenden Kinder- und Jugendliteratur. Überlegungen zu einem Leitmythos im Werk David Almonds. In: kjl&m 18.4 (2018). S. 42-51.

Beiträge auf KinderundJugendmedien.de

 

Weitere Informationen

Persönliche Webseite


catchme refresh
Joomla Extensions powered by Joobi

Veranstaltungen

August 2019
Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1