Hier finden Sie Grundbegriffe der Epik illustriert mit Beispielen aus kinder- und jugendliterarischen Texten. Die vorgestellten Definitionen basieren auf dem Reallexikon der deutschen Literaturwissenschaft, Metzlers Literaturlexikon, Uwe Spörls Basislexikon der Literaturwissenschaft und Gero von Wilperts Sachwörterbuch der Literatur.


Die Epik zählt neben der Dramatik und der Lyrik zu den drei großen Gattungen der Literatur. Der Begriff umfasst im Folgenden alle Texte der erzählenden Literatur und beschränkt sich damit nicht nur auf die zwei Großformen Epos und Roman. Kennzeichnend für die Epik ist dabei eine bestimmte narrative Grundhaltung, die sich als eine vermittelte Kommunikationssituation zwischen Autor, Erzähler, Figuren und Rezipierendem beschreiben lässt.

Newsletter